Show Less

Studien zur österreichischen Literatur: Von Nestroy bis Ransmayr

Series:

Gabriella Rovagnati

Der Band bietet Studien zu repräsentativen Autoren aus 150 Jahren österreichischer Literaturgeschichte. Er beginnt mit Beiträgen zu Theaterstücken des 1801 in Wien geborenen Dramatikers Johann Nestroy und behandelt u.a. spezifische Probleme der Übertragung der Volksstücke des Österreichers ins Italienische. Enthalten sind auch Studien zu Hugo von Hofmannsthal, Rainer Maria Rilke, Stefan Zweig, Franz Werfel, Elias Canetti, Thomas Bernhard, Franz Innerhofer bis hin zu den frühen Prosawerken Christoph Ransmayrs. Alle Aufsätze sind komparatistisch angelegt und thematisieren unter anderem die Rezeption der behandelten Schriftsteller in Italien. Der Band erörtert darüber hinaus Fragen der Theatergeschichte und enthält unveröffentlichtes Quellenmaterial.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ........................................................................................................................7 Johann Nestroy: ein Künstler der Hyperbel ................................................13 Die wienerische Verlumpung des Märchenprinzen: Nagerl und Handschuh von Johann Nestroy ................................................23 Launen des Einfalls: die italienischen Übersetzungen von Nestroys Zu ebener Erde und erster Stock .............................................41 Schule und Korruption: Die schlimmen Buben in der Schule von Johann Nestroy ........................53 Nestroys letzte Posse: Häuptling Abendwind oder das „Unbehagen in der Kultur“ .................63 Giacomo Casanova in der Wiener Moderne: Varianten des Abenteurers ..............................................................................................................71 Es fing mit Tizian an: Ervino Pocars Begegnung mit dem Werk Hugo von Hofmannsthals. Mit unveröffentlichten Quellen ..................81 Les belles infidèles: Rilkes frühe Übersetzungen aus dem Italienischen .............................................................................................................91 Eine Stadt, die anlockt und abstößt: das Paris Rainer Maria Rilkes ........................................................................ 107 Vom Kult zum Verriß: Rilkes Rezeption in Mailand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit unveröffentlichten Quellen ............ 119 Mutterschaft als Erpressung und Selbstverleumdung: Stefan Zweigs Das Haus am Meer ................................................................. 143 Stefan Zweig und das elisabethanische Zeitalter: Ben Jonson versus William Shakespeare ................................................... 157 „Ein Nebel leichter geistiger Berauschtheit“: Stefan Zweig und Osteuropa .......................................................................... 171 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis6 Mussolinis „reaktionäre und ahistorische Politik“: Stefan Zweig und der italienische Faschismus ......................................... 181 Es begann mit Joseph Fouché: Lavinia Mazzucchetti und die italienische Version der Welt von gestern. Mit unveröffentlichten Quellen ................................................................................................................... 195 Zwischen Rodaun und Venedig: die doppelte Seele Benno Geigers ...................................................................................................... 211 Krieg und Liebe: Franz Werfel und Gertrud Spirk. Mit unveröffentlichten Quellen ..................................................................... 225 Gruppenbilder mit Damen: von den Troerinnen des Euripides zum ‚euripideischen‘ Trauerhaus ................................................................. 243 „Das Gegengift gegen alles Deutsche“: Verdi von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.