Show Less

Schutzlücken im System effektiven Rechtsschutzes bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen

Series:

Claudia Fechner

Die Verfasserin zeigt Lücken bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Individual- und Kollektivschadensbereich auf und analysiert diese anhand von verfassungs- und europarechtlichen Grundsätzen.
Im Individualschadensbereich führen Finanzierungsdefizite und mangelnde Finanzierungshilfen zu einer Rechtsschutzlücke. Die Autorin stellt die Durchsetzungsdefizite für Geschädigte, die nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, sowie für Verdiener der Mittelschicht dar.
Im Kollektivschadensbereich sind die derzeit existierenden Klagemöglichkeiten in ihrer Effektivität beschränkt, da die gesetzlichen Regelungen keinen ausreichenden Anreiz schaffen, um kollektive Prozesse anzustrengen. Dieses Buch markiert, dass insbesondere für Bagatellschäden eine effektive Rechtsdurchsetzung nur in wenigen Fällen möglich ist.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Thesen

Extract

Der vorliegenden Arbeit liegen drei Thesen zu Grunde: These 1: Praktische Rechtsdurchsetzungsdefizite ergeben sich im Individual- und Kollektivrechtsschutz durch eine Finanzierungslücke. Das Rechtsdurchset- zungsdefizit verstößt gegen verfassungs- und europarechtliche Vorgaben. These 2: Die Kollektivenrechtsschutzstrategien de lege lata sind zur effektiven und effizienten Durchsetzung von Massenschadensersatzansprüchen nicht aus- reichend. Die Lücke, welche dadurch entsteht, verstößt gegen verfassungsrecht- liche und europarechtliche Grundsätze. These 3: Der Gesetzgeber hat eine Handlungsverpflichtung zur Beseitigung der Rechtsschutzlücken bei der Durchsetzung von Massen- und Individualscha- densansprüchen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.