Show Less

Die Stiftung

Jahreshefte zum Stiftungswesen – 9. Jahrgang, 2015

Series:

Bernd Andrick, Matthias Gantenbrink, Gerd Hellmig, Axel Janitzki, Karl-Heinz Muscheler and Markus Schewe

Der Verein Fundare e.V., ein gemeinnütziger Verein zur Förderung des Stiftungswesens, hat es sich zum Ziel gesetzt, zu einer aufblühenden Stiftungskultur in Deutschland beizutragen. Dazu sollen insbesondere die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen des Stiftens erforscht werden. Der Erfüllung dieser Aufgabe dient die Zeitschrift Die Stiftung – Jahreshefte zum Stiftungswesen. Sie beinhaltet in ihrer neunten Ausgabe vor allem die Vorträge, die auf dem von Fundare e.V. veranstalteten 9. Stiftungsrechtstag an der Ruhr-Universität Bochum gehalten wurden. Darüber hinaus haben noch weitere Beiträge Aufnahme gefunden. Es werden nicht nur eingehend zivilrechtliche, sondern auch verwaltungs- und steuerrechtliche Problematiken des Stiftungsrechts beleuchtet. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem in der Praxis viel diskutierten Thema «Compliance», wobei die aktuellen Themen im Stiftungs- und Stiftungssteuerrecht nicht vernachlässigt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Warum und wie Stifter bauen (Dr. Ursula Muscheler)

Extract

Dr� Ursula Muscheler* Warum und wie Stifter bauen I� Das Hôtel-Dieu in Beaune II� Die Fuggerei in Augsburg III� Kröller-Müller-Museum in Arnheim IV� Das Guggenheim Museum in New York V� Das Opernhaus in Kopenhagen VI� Resumé Googelt man die Begriffe »Stifter« und »Bauen«, erfährt man, dass der Bund eine Stiftung Baukultur gegründet hat und die Adalbert-Stifter-Apotheke in Wien umgebaut worden ist� Nichts von Bedeutung, so scheint es, und das verwundert, denn wir alle verbinden gerade mit Stiftern und Stiftungen einige beeindruckende Bauten� Wir denken an die Amphitheater, Tempel und Ehrenmonumente reicher Römer, die Moscheen, Basare und Brunnenhäuser Istanbuls, die Medressen und Karawansereien Isfahans� Wir denken auch an die Beginenhöfe in den Niederlanden, an die Wohnstifte hanseatischer Kaufleute, die bis heute vom stolzen Bürgersinn ihrer Stifter Zeugnis geben� Allein in Hamburg gab es Ende des 19� Jahrhunderts etwa 80 Häuser mit 3 800 Wohnungen für alte, kranke und mittellose Mitbürger� Als Synonyme für „stiften“ nennt der Duden „gründen, errichten, einrichten“ und damit Begriffe, die wesentlich dem Bauen zugehören� Stiften und Bauen scheinen viel miteinander zu tun zu haben, obwohl Bauten ja nie selbst Stiftungszweck sind, sondern nur notwendige Bedingung für die Erreichung der eigentlichen kulturellen oder sozialen Ziele� Sie sind die Gehäuse, in denen Gebete zu Gott, Versenkung in das Kunstwerk, Pflege der Armen und Kranken sich ereignen� Doch in nicht wenigen Fällen zeigt sich, dass bisweilen die Mittel wichtiger werden als der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.