Show Less

Ethik in der Pränatalen Medizin

Series:

Edited By Florian Steger, Jan C. Joerden and Andrzej M. Kaniowski

Der Band versammelt Beiträge zu ethischen Fragen vorgeburtlicher Medizin. Einige dieser Beiträge wurden auf der Tagung Vorgeburtliche Medizin – Ethik und Recht vorgestellt, andere sind ergänzend für diesen Band entstanden. Die Autoren umreißen die aktuellen Entwicklungen ethischer Fragen in Bezug auf die vorgeburtliche Medizin mit ihren Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten aus einer interdisziplinären Perspektive. Sie geben zudem weitere Impulse für die Auseinandersetzung mit diesen Fragen, die im Spannungsfeld zwischen der Selbstbestimmung des individuellen Patienten, dem technisch Möglichen und den gesellschaftlichen Normen stehen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

‚Social Freezing‘. Medizinethische Implikationen und begriffliche Typisierung (Manuel Willer und Giovanni Rubeis)

Extract

‚Social Freezing‘. Medizinethische Implikationen und begriffliche Typisierung Manuel Willer und Giovanni Rubeis Zusammenfassung In der Diskussion um die ethische Bewertung der Konservierung von Eizellen spielen insbesondere die Gründe, konservierte Eizellen zu nutzen, eine wichtige Rolle. Dies wird am Begriff des Sozial Freezing deutlich, der vor allem auf die individuelle Lebensplanung als Grund rekurriert. Zwischen dem Moment des Einfrierens von Eizellen und deren Ver- wendung liegt eine mitunter recht große zeitliche Differenz. Es geht hier um eine präventive Maßnahme, über deren konkrete, zeitlich spätere Anwendung keine sichere Aussage getrof- fen werden kann. Hier hat eine ethische Analyse einzusetzen. Im Sinn einer Abwägung der Prinzipien der Selbstbestimmung (seitens der Frau) und des Nichtschadens (seitens des Arztes bzw. Ärztin hinsichtlich der Risikoschwangerschaft) sollte die individuelle, infor- mierte und selbstbestimmte Entscheidung von Frauen Grundlage für die ethische Bewer- tung der Konservierung von Eizellen sein. Die Gründe, konservierte Eizellen zu nutzen, sollten hingegen in der ethischen Bewertung der Konservierung keine Rolle spielen. Der Begriff des Social Freezing erschwert eine informierte und selbstbestimmte Entscheidung, da er normativ stark aufgeladen ist und Angst vor gesellschaftlicher Stigmatisierung er- zeugen könnte. Auf diesen Begriff sollte in der weiteren Debatte daher verzichtet werden. Vielmehr sollten die Mängel im Bereich der Fertilitätsaufklärung durch weitere Forschung erhoben und diskutiert werden. Abstract In the discussions regarding the ethics of cryoconservation of oocytes the motives and reasons for the application of cryopreserved oocytes are of high importance. This is shown by the...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.