Show Less

Anstaltsbeiräte zwischen normativem Anspruch und tatsächlicher Praxis

Eine empirische Analyse der Beiratstätigkeit an baden-württembergischen Justizvollzugsanstalten

Series:

Julia Prieschl

Anstaltsbeiräte sind von der Vollzugsverwaltung unabhängige Gremien in den Justizvollzugsanstalten, in denen sich Bürger ehrenamtlich engagieren. Ihre Aufgaben, Rechte und Pflichten sind in Baden-Württemberg in § 18 des ersten Justizvollzugsgesetzbuchs geregelt. Die Autorin befasst sich mit der Frage, welche Funktionen den Anstaltsbeiräten in Bezug auf ihre Tätigkeit im Strafvollzug und ihr Wirken in der Gesellschaft auf normativer Ebene zugewiesen werden. Die Praxis der Beiratstätigkeit in Baden-Württemberg wird nach den Angaben der Anstaltsbeiräte beschrieben. Durch Gegenüberstellung von normativem Anspruch und tatsächlicher Praxis zeigt die Autorin die Wirkungsmöglichkeiten der Anstaltsbeiräte im Strafvollzug Baden-Württembergs auf. Sie analysiert vorhandene Schwächen in der Beiratstätigkeit und leitet Vorschläge für Veränderungen auf theoretischer und praktischer Ebene her.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

8. Kapitel: Hypothesenprüfung

Extract

Im Folgenden werden die Ergebnisse der inferenzstatistischen Hypothesenprüfung für die Abschnitte „Strukturen des Anstaltsbeirats“, „Aufgabenwahrnehmung“ und „Befugniswahrnehmung“ dargestellt und unter Bezugnahme auf die deskriptiven Resultate diskutiert und interpretiert. Als Interpretationshilfe dienen an dieser Stelle vor allem die Experteninterviews mit den Beiratsmitgliedern aus Baden-Württemberg und Sachsen. 1. Die Strukturen des Anstaltsbeirates 1.1 Allgemeine Strukturen Hypothese 1: Wenn ein Beiratsmitglied vor seinem Amtsantritt über die Tätigkeit eines Anstaltsbeirats informiert wurde oder sich diesbezüglich selbst Informationen beschafft hat, dann kennt es seine eigene Rechtsstellung innerhalb des Vollzugs- gefüges. Hypothese 1a: Mit zunehmender Dauer der Beiratsmitgliedschaft steigt die Wahr- scheinlichkeit, dass ein Beiratsmitglied seine Rechtsstellung innerhalb des Voll- zugsgefüges kennt. Für die Untersuchung der Hypothesen 1 und 1a wurde die Variable „Kenntnis der eigenen Rechtsstellung“573 als Summenscore574 aus den Fragebogenitems C8, C9 und C10575 gebildet. Mit Hilfe der linearen Regressionsanalyse wurde dann der Einfluss der unabhängigen Variablen „Informationserhalt vor Amtsantritt“ (C6), „Selbstständige Informationsbeschaffung vor Amtsantritt“ (C7) und „Dauer der Beiratsmitgliedschaft“ (C2) auf die abhängige Variable „Kenntnis der eigenen Rechtsstellung“ untersucht. Tabelle 38 zeigt, dass sich weder der Informationserhalt vor Amtsantritt noch die selbstständige Informationsbeschaffung vor Amtsantritt signifikant auf die Kenntnis der eigenen Rechtsstellung auswirken, weshalb die Hypothese 1 zu verwerfen war. 573 Zu der Definition der Variablen „Kenntnis der eigenen Rechtsstellung“ vgl. die Ausführungen im 5. Kapitel: 1.1, S. 123. 574 Zu der Bildung von Summenscores vgl. Fromm 2012, S. 80. 575 C8 („Kenntnis der Aufgaben“), C9 („Kenntnis der Rechte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.