Show Less

Das Ein- und Zweikammersystem im deutschen Konstitutionalismus

Eine Studie über die Vor- und Frühformen des heutigen Parlamentarismus

Series:

Claudia Essmann-Bode

Das Buch beinhaltet einen Verfassungsvergleich zwischen den Volksvertretungen der Mitgliedstaaten des Deutschen Bundes von 1815–1866. Der Vergleich umfasst insbesondere die Regelungen der damaligen Verfassungen zu Zusammensetzung der Ein- und Zweikammersysteme, zum Wahlrecht und den Kompetenzen der Landtage. Die Zielsetzung der Autorin liegt in dem Erkenntnisgewinn, ob es sich bei den damaligen Volksvertretungen um Vorläufer des heutigen Parlamentarismus handelte.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einführung .....................................................................................................................19 I. Ausgangslage ...................................................................................................19 II. Zielsetzung der Dissertation ..........................................................................20 III. Gegenstand der Untersuchung ......................................................................22 IV. Aufbau der Dissertation ..................................................................................26 1. Kapitel: Geltung verfassungsrechtlicher Grundprinzipien in den Einzelstaaten ........................................................................29 I. Das monarchische Prinzip .............................................................................29 II. Die Stellung des Landtags im monarchischen System .............................32 III. Die Stellung des Monarchen im Verhältnis zu den Landtagen ..............38 IV. Die Stellung der Minister im Verhältnis zu den Landtagen ....................41 V. Umsetzung der Vorgaben des Artikels 57 der Wiener Schlussakte ......... 42 2. Kapitel: Das Ein- und Zweikammersystem im Überblick ..............43 I. Begriffserläuterungen ......................................................................................43 II. Die historischen Anfänge eines Ein- und Zweikammersystems in Europa ............................................................................................................46 1. England .............................................................................................................46 2. Frankreich ........................................................................................................48 3. Die deutsche Entwicklung .......................................................................... 51 III. Überblick über die Systeme im Deutschen Bund ......................................53 3. Kapitel: Vergleich der Verfassungen der Einzelstaaten des Deutschen Bundes ....................................................................55 I. Zusammensetzung der Landtage ..................................................................61 1. Der Zeitraum von 1815–1830 ......................................................................62 8a. Die Zusammensetzung hinsichtlich der Einkammersysteme .........62 aa. Unmittelbarer Vergleich der Verfassungen .......................................62 (1) Mitglieder der Kammern .......................................................................62 (2) Allgemeine Bestimmungen ..................................................................70 (a) Allgemeine Voraussetzungen für die Wählbarkeit .........................70 (b) Versammlungshäufigkeit ......................................................................72 (c) Legislaturperiode ....................................................................................73 (3) Verfassungsrechtliche Änderungen innerhalb eines Staates .......... 74 bb. Auswertung der Einkammersysteme .................................................74 b. Die Zusammensetzung hinsichtlich der Zweikammersysteme .............................................................................75 aa. Unmittelbarer Vergleich der Verfassungen .......................................75 (1) Titulierungen der Kammern in den Einzelstaaten ..........................75 (2) Die Ersten Kammern ..............................................................................76 (3) Die Zweiten Kammern ..........................................................................81 (4) Allgemeine Bestimmungen ..................................................................86 (a) Allgemeine Voraussetzungen für die Wählbarkeit .........................86 (b) Versammlungshäufigkeit .......................................................................88 (c) Legislaturperiode .....................................................................................89 bb. Auswertung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.