Show Less

Bildungsstandards Geschichte

Bestandsanalyse, Standardkonzeption und Aufgabenentwicklung für das Fach Geschichte am Gymnasium unter besonderer Berücksichtigung der Orientierungskompetenz und des Werteverständnisses

Martin Sachse-Weinert

Dieses Buch entwickelt auf Basis internationaler Diskussionen im Bereich der schulischen Pädagogik Standards für den gymnasialen Geschichtsunterricht. Nach den PISA-Studien besteht weiterhin die Notwendigkeit einer fachlichen Weiterentwicklung und der Implementierung nachhaltiger Standards in Bildung und Kompetenzorientierung. Mit Hilfe aktueller pädagogischer Theorien und der Auswertung gegenwärtiger Trends der Schulforschung werden Konzepte, Kompetenzen und Standards für das Fach Geschichte evaluiert. Dabei wertet der Autor zahlreiche nationale und internationale Beispiele empirischer Bildungsforschung aus, um eine enge Kombination von Theorie und Praxis in der Entwicklung von Bildungsstandards zu ermöglichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

11. Beispielhafte Testaufgabe für den standardbasierten und kompetenzorientierten Geschichtsunterricht

Extract

431 11. Beispielhafte Testaufgabe für den standardbasierten und kompetenzorien- tierten Geschichtsunterricht 11.1 Entwicklung Es ist darauf hinzuweisen, dass die nachfolgende Erarbeitung und Begründung einer ausgewählten Testaufgabe für die Jahrgangsstufe 10 am Gymnasium auf den Folgerungen der zuvor dargelegten Erkenntnisse beruht. Weitere Kriterien, wie sie von Brigitte Steinert und Eckhard Klieme formuliert werden, konn- ten dabei keine Berücksichtigung finden; hier bestehen Anknüpfungspunkte bzw. ein Forschungsdesiderat für weitere Studien in der Nachfolge dieser Arbeit, die eine empirische Fundierung und gegebenenfalls Weiterentwicklung bedin- gen können. Während also der erste Schritt im Folgenden dargestellt wird … „Zu diesem ersten empirischen Schritt, der Operationalisierung von Bildungsstandards, gehört auch die Erstellung eines differenzierten Kompetenzstufenmodells, das einzelne Teilkompetenzen und Niveaustufen voneinander abgrenzt und die gesamte Leistungs- verteilung, also auch Mindest- und Höchstanforderungen durch entsprechende Aufga- benbeispiele und Kriterien beschreibt.“897 … musste auf den zweiten verzichtet werden, da die erforderlichen Ressourcen („systematische Evaluierung ganzer Länder oder einzelner Schulen“) nicht zur Verfügung standen: „Sobald Bildungsstandards in Aufgaben umgesetzt, Kompetenzmodelle beschrieben und Leistungsnormen empirisch ermittelt wurden, kann man Tests zusammenstellen, mit denen die Standards (genauer: der Grad ihrer tatsächlichen Einlösung) überprüft werden. Dieser zweite große Schritt der Empirie läuft darauf hinaus, dass ganze Länder oder auch einzelne Schulen mehr oder weniger systematisch evaluiert werden.“898 Grundlage der folgenden Entwicklung und Begründung einer standardbasierten und kompetenzorientierten Testaufgabe ist damit der folgende Ausschnitt der bereits zuvor dargestellten Standards: 897 Steinert / Klieme (o...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.