Show Less

Qualitätsentwicklung an Waldorfschulen

Entwicklung und Evaluation eines zertifizierten Verfahrens

Series:

Richard Landl, Jürgen Peters and Alexander Röhler

Die Autoren präsentieren die Resultate einer prozessbegleitenden Evaluation eines Qualitätsverfahrens, das auf der Wahrnehmung konkreter Unterrichtssituationen, deren professioneller Auswertung und intensiver pädagogischer Zusammenarbeit in Kleingruppen beruht. Neben der gesteigerten Selbstreflexion und einer Verbesserung des eigenen Unterrichts erlebten die Lehrer eine deutliche Verbesserung ihrer kollegialen Beziehungen und ihrer Zusammenarbeit. Als stärkendes Element wurde das vertrauensvolle und wertschätzende pädagogische Gespräch zur Unterstützung konkreter Unterrichtssituationen erfahren. Erreicht wurde dieser Erfolg durch ein Verfahren, das mit der Unterstützung externer Lehrer auf die Selbstqualifizierung eines Kollegiums angelegt ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. Pädagogische Qualitätsentwicklung (Richard Landl)

Extract

Richard Landl I. Pädagogische Qualitätsentwicklung 1. Einleitung Jeder Qualitätsbegriff für schulisches Lernen setzt eine Verständigung darü- ber voraus, was man unter Bildung verstehen will� Im vorliegenden Ansatz wird darunter ein ganzheitlicher Vorgang verstanden, der den Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten der Heranwachsenden, die Entwicklung ihrer gesamten Persönlichkeit und deren soziale Kompetenz umfasst� Die in jedem Schüler veranlagten Möglichkeiten sollen ihm bewusst werden und zur Ent- faltung kommen können� Dazu wird der Blick nicht nur auf den begrenzten Zeitraum von Schule, sondern auf die gesamte Lebenszeit mit all ihren beruf- lichen und privaten Herausforderungen gerichtet� Was bedeutet vor diesem Hintergrund nun Qualität im schulischen Lern- prozess? Für das hier entwickelte Verfahren ist die Aussage grundlegend, dass Unterrichtsqualität nur entstehen kann, wenn der Lehrer/ die Lehrerin selbst diese auch anstrebt und bereit ist, seine Arbeit fortlaufend zu reflektieren� Dazu treten der Blick und die Anregung von außen� Führen diese zur Selbst- motivation, können sie erfolgreich sein – tun sie das nicht, so wird Qualität auf Dauer durch Einwirkung von außen nur sehr eingeschränkt erreicht wer- den können� Eine weitere Erfahrung besagt: die gute Qualität meiner Arbeit von gestern ist zwar eine wertvolle Grundlage für heute, sichert sie aber nicht� Nur ein dauerhaftes Qualitätsstreben, d�h� der kontinuierlich reflektierte und stets neu gestaltete Prozess ist erfolgreich: aus dem in der Vergangenheit Ge- lungenen alleine wird kein guter Unterricht im Heute...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.