Show Less

Morphologisch-semantische Modellierung internationaler Fachsprache

Die sicherheitsrelevante Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache in Deutsch, Englisch und Türkisch

Ayse Yurdakul

Ziel der Autorin ist die Entwicklung einer morphologisch-semantischen Modellierungsmethode zur Klärung semantischer Probleme in einer mehrsprachigen Terminologie (in der sicherheitsrelevanten Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache in Deutsch, Englisch, Türkisch). Intralinguale Probleme (Synonymie, Polysemie, Homonymie) klärt sie durch einen morphologischen Ansatz und interlinguale Probleme (Äquivalenzprobleme) durch einen semantischen Ansatz (durch Klärung intralingualer Probleme). Folglich entsteht eine konsistente mehrsprachige Terminologie. Aus der Untersuchung resultiert, dass intralinguale Probleme interlinguale Probleme verursachen. Insofern führt ihre Behebung zur Behebung interlingualer Probleme. Ausgenommen von diesem Zusammenhang sind terminologische Lücken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Grundlagen der Terminologielehre

Extract

Wüster (1991: VI) definiert die Terminologielehre als „linguistisch-pragmatische Disziplin, die auf internationaler Ebene durch Angleichung der Begriffe, Sinn- formen […] die nationalen Fachsprachen einander angleicht […]“. Nach Norm DIN 2342-1 (2011-08) wird die Terminologielehre als „Wissenschaft von den Be- griffen und ihren Benennungen im Bereich der Fachsprachen“ beschrieben. Im Unterschied zur normativen Definition wird in Wüsters Definition die Harmo- nisierung und die konsistente Gestaltung der Termini durch die internationale Standardisierung, deren Ziel eine Eineindeutigkeit zwischen einem Terminus und einer Benennung ist, akzentuiert. In Anbetracht meines eingangs erwähnten Forschungszieles bevorzuge ich Wüsters Definition. Felber & Budin (1989: 1) differenzieren zwischen drei verschiedenen Arten von Terminologielehre: der Terminologiewissenschaft, der allgemeinen Termino- logielehre und der speziellen Terminologielehre. Die Terminologiewissenschaft legt nur die Untersuchung der Grundlagen von Terminologien zugrunde, wohinge- gen sich die allgemeine Terminologielehre mit der Untersuchung der Grundla- gen allgemeiner terminologischer Prinzipien und allgemeiner terminologischer Methoden beschäftigt. Zuletzt fokussiert sich die spezielle Terminologielehre auf die Erforschung der Grundlagen terminologischer Prinzipien und terminologi- scher Methoden in einem spezifischen Fachbereich. Auf der Basis von Wüster (1991: V) und der Norm DIN 2342-1 (2011-08) de- finiere ich in diesem Kapitel als erstes den Terminus Terminologie. Mit einem zusätzlichen Bezug auf Arntz, Picht & Schmitz (2014: 39ff.) erläutere ich in den da- rauffolgenden Unterkapiteln die wesentlichen Grundelemente einer Terminologie (siehe Unterkapitel 3.1). Anschließend präsentiere ich die Terminusbeziehungen (Unterkapitel 3.2) und die Probleme bei der Zuordnung einer Definition zu einer Benennung. Für die Relationsbeschreibung von Termini bieten sich als theoreti-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.