Show Less

Morphologisch-semantische Modellierung internationaler Fachsprache

Die sicherheitsrelevante Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache in Deutsch, Englisch und Türkisch

Ayse Yurdakul

Ziel der Autorin ist die Entwicklung einer morphologisch-semantischen Modellierungsmethode zur Klärung semantischer Probleme in einer mehrsprachigen Terminologie (in der sicherheitsrelevanten Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache in Deutsch, Englisch, Türkisch). Intralinguale Probleme (Synonymie, Polysemie, Homonymie) klärt sie durch einen morphologischen Ansatz und interlinguale Probleme (Äquivalenzprobleme) durch einen semantischen Ansatz (durch Klärung intralingualer Probleme). Folglich entsteht eine konsistente mehrsprachige Terminologie. Aus der Untersuchung resultiert, dass intralinguale Probleme interlinguale Probleme verursachen. Insofern führt ihre Behebung zur Behebung interlingualer Probleme. Ausgenommen von diesem Zusammenhang sind terminologische Lücken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Methodische Grundlagen derTerminologiearbeit

Extract

63 4. Methodische Grundlagen der Terminologiearbeit Arntz, Picht & Schmitz (2014: 1) zufolge ist das Ziel der Terminologiearbeit die Erarbeitung, die Bearbeitung, aber auch die Erfassung einer konsistenten und wi- derspruchsfreien Terminologie mithilfe der Grundlagen der Terminologielehre. Schon im Mittelalter war die Vereinheitlichung von Terminologien mittels de- skriptiver Terminologiearbeit das Ziel in diversen Fachsprachen (siehe Unterka- pitel 4.2). Im 18. Jahrhundert gab es dann Bestrebungen zu einer standardisierten Terminologie von bestimmten Fachsprachen, indem zentrale Benennungen und zentrale Definitionen für einzelne Termini erfasst und erarbeitet wurden. Bis in die 1970er Jahre wurde im Rahmen einer präskriptiven Terminologiearbeit dadurch ein Meilenstein zur terminologischen Grundlagenforschung gelegt, sodass diese von Wüster (1931) spezifiziert und auch international weiterentwickelt werden konnte. Zu nationalen Terminologienormen zählen beispielsweise die DIN 2330 (2013- 07), die DIN 2331 (1980-04) und die DIN 2342-1 (2011-08). Diese beschäftigen sich mit den Grundlagen der Terminologielehre. Als internationale Normen, die sich mit der Terminologielehre und der Terminologiearbeit beschäftigen, sind z.B. ISO 704 (2009-10), ISO 860 (2014-12) und ISO 1087-1 (2000-10) zu nennen. Aus der nationalen und der internationalen Fachsprachennormung etabliert sich zuerst die Terminologiearbeit und aus dieser dann die Terminologielehre. Ausgehend von den im vorherigen Hauptkapitel erarbeiteten Grundlagen der Terminologielehre präsentiere ich im ersten und im zweiten Unterkapitel dieses Kapitels die verschiedenen Arten der Terminologiearbeit. Anschließend stelle ich im dritten Unterkapitel die Ziele der Terminologiearbeit vor. Weiterhin behandele ich im vierten Unterkapitel die systematische Erarbeitung einer Terminologie auf der Basis eines Modellierungsprozesses. Zuletzt fasse ich im f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.