Show Less

Vorbeugender und anpassender Klimaschutz in der bauplanungsrechtlichen Abwägung

Series:

Lilian Ehlich

Der Klimaschutz und die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels stellen eine der größten Herausforderungen unseres Jahrhunderts dar. Dabei kommt den Kommunen bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen eine wichtige Funktion zu. Ihr Handlungsspielraum zum (globalen) Klimaschutz und zur Klimaanpassung im Rahmen des Bauplanungsrechts wird in der Literatur und Rechtsprechung jedoch nicht einheitlich beantwortet. Die Autorin untersucht Rechtsfragen zum kommunalen Gestaltungsspielraum an städtebaulichen Maßnahmen zum vorbeugenden und anpassenden Klimaschutz. Dabei analysiert sie neben den Gestaltungsmöglichkeiten für Neubaugebiete, ob und inwiefern städtebauliche Klimaschutzmaßnahmen im bereits bestehenden Gebäudebestand möglich sind. In ihm besteht wohl das meiste Energieeinsparungspotenzial.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Diese Arbeit wurde im Mai 2015 bei der Fakultät für Rechtswissenschaft der Univer- sität Bielefeld als Dissertation eingereicht. Die Disputation fand im Dezember 2015 statt. Rechtsprechungs- und Literaturangaben wurden bis Mai 2015 berücksichtigt. Für die Druckfassung wurde die Arbeit teilweise aktualisiert und überarbeitet. Meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Christoph Gusy, danke ich in ganz beson- derem Maße. Besonders möchte ich mich für sein Vertrauen bedanken, das er in mich gesetzt hat, und für seine kritischen Anmerkungen, die die Arbeit bereicher- ten. Ferner danke ich ihm für die überaus schnelle Erstellung des ausführlichen Erstgutachtens. Herrn Prof. Dr. Michael Kotulla danke ich für die Übernahme und zügige Er- stellung des Zweitgutachtens. Des Weiteren möchte ich Herrn Prof. Dr. Johannes Hellermann für kritische Anregungen danken, die diese Arbeit förderten. Der größte Dank gilt meiner Familie, insbesondere meinem Ehemann, Johannes Ehlich, für seine Motivation und ständige Unterstützung. Ferner danke ich mei- nen Eltern, den Rechtsanwälten Ilona und Berthold Koch, und Schwiegereltern, Dr. Birges Ehlich und Dr. Ronald Ehlich, denen ich viel zu verdanken habe und die mich stets sehr unterstützt sowie motiviert haben. Darüber hinaus möchte ich meinem Vater für die flexiblen Arbeitstage und seine Rücksichtnahme gerade in der Endphase der Bearbeitung trotz hoher Arbeitsbelastung herzlich danken. Ebenfalls danke ich Dr. Roman Grig für wertvolle Ratschläge. Potsdam, Januar 2016 Lilian Ehlich

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.