Show Less

Energetisches Regionalisieren

Transformationspraktiken der Energiewende am Beispiel der Biogaserzeugung

Series:

Fabian Faller

Die Energiewende ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Die räumlichen Aspekte dieser sozio-technischen Transformation sind Gegenstand der vorliegenden Studie, die sich auf die Bioenergieerzeugung im deutsch-luxemburgischen Grenzraum konzentriert. Inspiriert von der Praktikenforschung rücken routinierte und improvisierte soziale Handlungen der Betreiber von Biogasanlagen in den Mittelpunkt. Die Untersuchungsergebnisse decken die Routinen der Biogaserzeuger auf und zeigen, wie durch energetisches Regionalisieren die räumlichen Kontexte der Energiewende hervorgebracht und verändert werden. Damit rückt der Autor erstmals Praktiken der Energieerzeugung in den Forschungsfokus und legt zugleich einen innovativen Ansatz für deren Erforschung vor.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Danksagung ............................................................................................................ 5 Zusammenfassung ............................................................................................ 13 Summarisation ................................................................................................... 23 1 Einleitung ........................................................................................................ 29 1.1 Beitrag und Anknüpfungspunkte ............................................................. 30 1.2 Zentrale Fragestellungen ............................................................................ 33 1.3 Aufbau .......................................................................................................... 34 2 Untersuchungsgegenstand und Stand der Forschung ................. 37 2.1 Energiegeographie und Biogaserzeugung ............................................... 38 2.2 Abgrenzung und Vorstellung der Fallstudie ............................................ 46 3 Theoretisch-konzeptioneller Rahmen ................................................ 51 3.1 Praktikenforschung in der Wirtschaftsgeographie ................................. 51 3.1.1 Drei Denkschulen der Praktikenforschung ..................................... 53 3.1.2 Geographische Rezeption der Praktikentheorie durch Werlen .... 57 3.1.3 Kernaspekte wirtschaftsgeographischer Praktikenforschung ....... 62 3.1.3.1 Stabilisierte, routinisierte und improvisierte soziale Handlungen ............................................................... 64 3.1.3.2 Akteur und Gemeinschaft .................................................... 70 3.1.4 Herausforderungen wirtschaftsgeographischer Praktikenforschung – Zwischenfazit und Forschungsausblick ..... 73 3.2 Transitionsforschung in der Wirtschaftsgeographie .............................. 75 3.2.1 Überblick über die Transitionsforschung ........................................ 76 3.2.1.1 Technologische Innovationssysteme ................................... 79 3.2.1.2 Multi-Level Perspective ......................................................... 83 3.2.2 Kernaspekte wirtschaftsgeographischer Transitionsforschung ..... 89 Inhaltsverzeichnis8 3.2.2.1 Raum und Ort ........................................................................ 89 3.2.2.2 Maßstäbe und Ebenen ........................................................... 91 3.2.2.3 Akteure und agency ............................................................... 93 3.2.3 Herausforderungen wirtschaftsgeographischer Transitionsforschung – Zwischenfazit und Forschungsausblick ..................................................................... 94 3.3 Praktikenorientierte, wirtschaftsgeographische Transitionsforschung .................................................................................. 94 3.3.1 Ein Praxisbegriff für die Transitionsforschung: energetisches Regionalisieren .................................................................................... 95 3.3.2 Abgrenzung einzelner Praktiken des energetischen Regionalisierens ................................................................................... 98 3.3.2.1 Konfiguration ....................................................................... 100 3.3.2.2 Betrieb ................................................................................... 101 3.3.2.3 (Re)Produktion und Transformation ................................ 102 3.3.3. Zentrale Relationen des energetischen Regionalisierens ............ 103 3.3.3.1 Ebenen des energetischen Regionalisierens ..................... 104 3.3.3.2 Transitionsgeschichte – die Bedeutung der Zeit .............. 108 3.3.3.3 Transitionsräume ................................................................. 109 3.3.3.4 Eine praktikenorientierte Perspektive auf Transformationsprozesse .................................................... 112 3.3.4 Operationalisierung des Konzepts .................................................. 114 3.3.4.1 Empirischer Individualismus als operativer Ausgangspunkt .................................................................... 115 3.3.4.2 Praxis und Raum des energetischen Regionalisierens .... 118 3.3.4.3 Praxis und Zeit des energetischen Regionalisierens ....... 122 3.3.4.4 Raum und Zeit des energetischen Regionalisierens ........ 124 4 Methodologie und Stichprobendesign ............................................. 127 4.1...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.