Show Less

Ethik in Freiheit

Zur Grundlegung politischen Denkens bei Karl Jaspers

Paul R. Tarmann

Der Autor zeigt auf, dass die Idee der Freiheit für Karl Jaspers die Grundlage seines politischen Denkens und seiner politischen Ethik darstellt. Jaspers beschreibt, dass der Mensch aus Freiheit und Verantwortung heraus handeln soll, wobei die Motivatoren dafür Vernunft und Liebe seien. So kann der unbedingten Forderung entsprochen werden. Auch in der Politik soll diese Maxime umgesetzt werden. Dementsprechend ist Ethik in Freiheit die Grundlegung von Jaspers’ politischem Denken.
«Der Autor hat uns mit diesem Buch Karl Jaspers und seine Idee der Freiheit neu nahe gebracht. Möge es viele Früchte der Freiheit tragen und verbreiten!»
O. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Manfried Welan (Universität für Bodenkultur Wien)
«Der Aufgabe, eine politische Ethik bei Jaspers zu rekonstruieren, hat sich Paul R. Tarmann in vorbildlicher Weise unterzogen.»
O. Univ.-Prof. Dr. Norbert Leser † (Universität Wien)

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Wann immer ich von meinem Projekt, diese Arbeit zu verfassen, erzählte, bekam ich eine von zwei Antworten: Entweder wurde mir gesagt, Ethik und Politik seien Gegensätze, eine Synthese herstellen zu wollen, sei zwar ein redliches theoretisches Anliegen, praktisch gelinge dies aber nicht. Oder es wurde entgegnet, dieses Buch würde bestimmt mit großem oberflächlichem Interesse aufgenommen werden, es verschwinde aber bald ungelesen in Bibliotheken und Archiven, da die Politik sich nicht um Ethik kümmere. Möge diesem Buch ein besseres Schicksal widerfahren! Und vor allem: möge die Politik ethischer werden! Für die freundliche Bereitschaft, die Begutachtung dieser Arbeit als Dissertation am Institut für Philosophie Wien zu übernehmen, sowie für Anregungen danke ich herzlich Univ.-Prof. Dr. Alfred Pfabigan und Univ.- Prof. Dr. Kurt Salamun. Für Literaturhinweise und wissenschaftlichen Aus- tausch sei auch herzlich gedankt: Univ.-Prof. Dr. Erwin Bader, Univ.-Prof. Dr. Mag. Günther Pöltner, O. Univ.-Prof. Dr. Norbert Leser †, Univ.- Prof. DDDr. Alfred Klose †, O. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Manfried Welan, Mag. Markus Mersits, O. Univ.-Prof. DDr. Rudolf Weiler sowie O. Univ.- Prof. Dr. Augustinus Karl Wucherer-Huldenfeld. Diese Anregungen und die vertiefende Literatur motivierten mich zu verschiedenen Schwerpunktsetzungen: Es geht in dieser Arbeit um Fragen der Sozialphilosophie, der Existenzphilosophie, der Phänomenologie, der Anthropologie, der Politik- und der Sozialwissenschaft; immer waren diese Fragen auch getragen von einem linguistisch-semantischen bzw. hermeneu- tischen Interesse und – vor allem – einem ethischen Anliegen. Es wurden auch Probleme der Theologie, der Psychologie, der Kognitions- sowie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.