Show Less

Reflexivität im tschechisch-deutschen Sprachvergleich

Möglichkeiten und Grenzen einer Prognose

Series:

Roland Wagner

Das Buch stellt einen Versuch dar, die Reflexivität von deutschen Verben ausgehend von den Übersetzungsäquivalenten im Tschechischen zu prognostizieren. Aufgrund der Äquivalenzbeziehung zwischen nicht-reflexiven Verben im Tschechischen und Deutschen und verschiedenen grammatischen Parametern erstellt der Autor Prognosen zur Reflexivität der deutschen Äquivalente zu den reflexiven tschechischen Verben. Dies geschieht ohne Rückgriff auf lexikographische Information. Dabei kristallisieren sich sowohl sprachübergreifend übereinstimmende sowie problematische Bereiche der Reflexivität heraus. Gewissermaßen nebenbei prüft der Autor verschiedene linguistische Theorien auf ihre prognostische Kraft hinsichtlich der Reflexivität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen

Extract

Abkürzungsverzeichnis Ā- Position Nicht- Argument-Position (syntaktische Position außerhalb des Rollenzuweisungs- Mechanismus) Abb. Abbildung AcI Accusativus cum infinitivo alttsch. alttschechisch Anm. Anmerkung AP Adjektivphrase Aufl. Auflage Bd. Band Bsp. Beispiel CNTR Situationskontrolle Cor koreferent CP Konjunktionalphrase DaF Deutsch als Fremdsprache Def. Definition DIR Direktivergänzung DP Determiniererphrase dt. deutsch ECM Exceptional Case Marking (Akkusativ- Zuweisung anSpezifikatoren von eingebetteten Phrasen, vgl. AcI) ECP Empty Category Principle (Bindungs- und Rektionsgebot für leere Kategorien) evtl. eventuell EXP Experiencer f. folgende Seite FF Philosophische Fakultät (Filozofická fakulta) FGP Funkční generativní popis (Prager Dependenzgrammatik) fr. französisch gehob. gehobener Stil Gen generisches (unsichtbares) Pronomen idiom. idiomatisch IDS Institut für Deutsche Sprache in Mannheim insb. insbesondere intr. intransitiv 14 IP Flexionsphrase (Inflection phrase) ital. italienisch Kap. Kapitel konstr. konstruiertes Beispiel m. E. meines Erachtens Mass. Massachusetts Ms. Unveröffentlichtes Manuskript mündl. mündlich MVT Modifizierte Valenztheorie nied. niederländisch NP Nominalphrase P1, P2 etc. Prognose 1, Prognose 2 etc. PdF Pädagogische Fakultät der Masaryk- Universität in Brno/ Tschechische Republik PersPron Personalpronomen PP Präpositionalphrase PRO Phonologisch leeres Subjekt des Infinitivs Ps. (grammatische) Person rum. rumänisch russ. russisch s. siehe Tab. Tabelle tr. transitiv trad. traditionell tsch. tschechisch u. U. unter Umständen UK Karlsuniversität Prag ursl. urslavisch V Verb; Valenzposition VP Verbalphrase VS Verbalsubstantiv VT Valenzträger zit. zitiert Verwendete thematische Rollen und Aktanten A Aktant (A-1, A-2, A-3) Agens Benefizient 15 DIR Direktivergänzung Experiencer Kausator Patiens Stimulus Thema Vorgangsträger Aktanten in der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.