Show Less

Fachphraseologie am Beispiel der deutschen und der polnischen Fassung des Vertrags von Lissabon

Series:

Joanna Woźniak

Das Buch liefert eine Beschreibung und Klassifizierung von Fachphraseologismen sowie eine Analyse hinsichtlich der Struktur, Wortbildung, Semantik und Fachlichkeit. Hierfür exzerpiert die Autorin die deutschen und polnischen Fachphraseologismen aus dem Vertrag über die Europäische Union und dem Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Des Weiteren untersucht die Autorin mehrdimensional, ob eine Konventionalität und Formelhaftigkeit der untersuchten Vertragstexte auf einzelnen Textebenen nachweisbar ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5. Schlussfolgerungen und Ausblick

Extract

Die theoretische Basis der Untersuchung bilden Arbeiten zur allgemeinen Phra- seologie, zur Fachphraseologie, zu Fachsprachen und Fachtextsorten. Als For- schungsgegenstand gilt die Fachphraseologie in Fachtextsorten, unter besonderer Berücksichtigung der juristischen Textsorten. Die zentrale Problemstellung der Arbeit bilden die Fragen: 1) Sind Fachphraseologismen ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtwortschatzes der Gesetzestexte? 2) Welche Klassen der Fachphraseologismen sind in Gesetzestexten am häufigsten repräsentiert? 3) Wie sind die Struktur und der Fachlichkeitsgrad der in Gesetzestexten auftre- tenden phraseologischen Syntagmen? Mit dieser Arbeit sollte vorrangig ein Beitrag zur Erforschung der Fachphraseolo- gie geleistet werden. Sekundär hat die Arbeit auszuweisen, dass Rechtsakte streng konventionalisierte und formelhafte Texte sind, deren Formelhaftigkeit sich auf verschiedenen Ebenen realisiert. Zu diesem Zwecke wurden die den Hauptteil des Vertrags von Lissabon bildenden Gründungsverträge der Europäischen Union, d. h. der EU-Vertrag und der AEU-Vertrag als Gegenstand der Analyse gewählt. Die Ver- träge wurden mithilfe der Kriterien des Mehrebenenmodells der Textsortenanalyse von Heinemann und Viehweger (1991) und Heinemann und Heinemann (2002) einer textlinguistischen Untersuchung unterzogen und als Fachtextsorte bestimmt. Danach wurden die aus den Verträgen exzerpierten deutschen und polnischen fach- phraseologischen Einheiten kontrastiv im Hinblick auf ihre Struktur, Fachlichkeit und Textfunktionen verglichen. Die Arbeit ist in 5 Kapitel gegliedert. Den Ausgangspunkt der theoretischen Aus- führungen bildet das erste Kapitel, in dem das Wesen der Fachsprachen erörtert wird. Anhand der einschlägigen deutschen und polnischen Literatur wurden die definitorischen Rahmen des Begriffs Fachsprachen festgelegt. Unter Fachsprachen werden in dieser Arbeit sämtliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.