Show Less

Sozial verantwortete Selbstbestimmung in der Medizin

Ein anerkennungstheoretischer Ansatz selbstbestimmten Handelns

Series:

Felix Krause

Die Arbeit untersucht Autonomie (Selbstbestimmung) als bedeutsame humane Fähigkeit und greift damit ein aktuell viel diskutiertes Thema in Theologie, Philosophie, Medizin und Medizinethik auf. Der Autor analysiert die Geltung, Interpretation, Reichweite und Anwendung von Selbstbestimmung, insbesondere im Kontext von Medizin, und fokussiert dabei die Bedeutung von sozialen Beziehungen und Institutionen für die Entwicklung und Ausübung der Fähigkeit zur Selbstbestimmung. In Anlehnung an Axel Honneths Anerkennungstheorie entwickelt der Autor ein selbstständiges Konzept von Autonomie in Form von sozial verantworteter Selbstbestimmung, das gerechtigkeitstheoretische Implikationen enthält und somit Anfragen an Staat, Gesellschaft und Individuum für die Ermöglichung von Selbstbestimmung des vulnerablen Menschen stellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1. Einleitung...........................................................................................................1 1.1 Ausgangslage, Problemaufriss und Ziel ....................................................1 1.2 Methodische Vorgehensweise ....................................................................7 1.3 Inhaltliche Übersicht ...................................................................................9 2. Die Rolle der Selbstbestimmung in der Anthropologie .............13 2.1 Anthropologische Grundkonstanten als Basis ethischer Reflexion .....................................................................14 2.2 Pluralität von Weltanschauungen und Moralauffassungen ..................17 2.3 Kartierung einer erfahrungsbasierten Vorstellung des menschlichen Wesens .........................................................................19 2.3.1 Grundkonstanten des menschlichen Wesens .............................. 20 2.3.1.1 Körperlichkeit ................................................................. 21 2.3.1.2 Individualität ................................................................... 22 2.3.1.3 Sozialität ........................................................................... 22 2.3.1.4 Gestaltungsfähigkeit ....................................................... 23 2.3.1.5 Vulnerabilität ................................................................... 23 2.3.1.6 Fürsorgebedürftigkeit ..................................................... 24 2.3.2 Die Bedeutung der Grundkonstanten für die ethische Reflexion .............................................................. 24 2.4 Theoriekritische Einwände gegen die Kartierung des menschlichen Wesens .....................................................25 2.4.1 Menschenbilder – Nichts als Leerformeln? ................................. 25 2.4.2 Verwendung bestehender Menschenbilder – ein verfehlter Ansatz ....................................................................... 27 2.4.3 Die Bestimmung der Spezies „Mensch“ – eine echte Alternative oder eine Ergänzung zur Kartierung? ..................... 29 InhaltsverzeichnisXIV 2.4.3.1 Lesart 1: Eine evolutionstheoretische Bestimmung mit reduktionistischer Tendenz ............. 32 2.4.3.2 Lesart 2: Eine biologische Bestimmung mit Ausblendung kultureller Elemente ............................... 33 2.4.3.3 Lesart 3: Eine typische Bestimmung mit Ergänzungspotential zur Kartierung ............................ 34 2.5 Selbstbestimmung im theologisch-anthropologischen Diskurs ..........36 2.5.1 Grundzüge einer theologischen Anthropologie ......................... 39 2.5.2 Die Relation zwischen Gott und Mensch .................................... 40 2.5.3 Die Grundlegung der Selbstbestimmung in der theologischen Anthropologie ............................................. 42 2.6 Zwischenresümee: Autonomie als Bestandteil einer erfahrungsbasierten Anthropologie ..............................................44 3. Selbstbestimmung und Verantwortung in der Ethik ...................47 3.1 Autonomie als Begriff ...............................................................................49 3.1.1 Moralische Autonomie nach Immanuel Kant ............................. 50 3.1.2 Vielfalt der Verwendung des Autonomie-Begriffs ...................... 54 3.1.3 Normative und deskriptive Akzeptanz-Kriterien des Begriffs der Autonomie ........................................................... 57 3.2 Autonomie als Wert in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.