Show Less

Anlageberatung im Spannungsfeld zwischen Verbraucherschutz und Überregulierung

Series:

Gero Lingen

Die Anlageberatung besitzt in Deutschland eine enorme Bedeutung, weil zahlreiche Verbraucher keine eigenen Finanzkenntnisse besitzen. Sie sind daher im Vorfeld ihrer Anlageentscheidungen auf eine externe Beratung angewiesen. Der Gesetzgeber steht angesichts des hohen Beratungsbedarfs vor der großen Herausforderung, adäquate Rahmenbedingungen zu schaffen, um ein angemessenes Verbraucherschutzniveau sicherstellen zu können, ohne zugleich die Anbieterseite mit überflüssigen Regeln zu behindern. Vor diesem Hintergrund analysiert und bewertet der Autor ausführlich das aktuell bestehende Spannungsverhältnis zwischen notwendigem Verbraucherschutz einerseits und der Gefahr einer Überregulierung andererseits.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

§ 9 Besondere Aspekte des Anlegerschutzes aufdem Grauen Kapitalmarkt

Extract

233 § 9 Besondere Aspekte des Anlegerschutzes auf dem Grauen Kapitalmarkt Für die Mehrheit der Verbraucher ist vor allem die Anlageberatung durch Ban- ken und Sparkassen und die Empfehlung von institutseigenen Produkten wie Sparkonten, Sparbriefen, Fonds und auch bekannten Aktien von Bedeutung. Gleichwohl investierte eine nicht unerhebliche Zahl von Verbrauchern in den vergangenen Jahren auch auf dem sogenannten Grauen Kapitalmarkt, vor allem weil die dort in Aussicht gestellten Erträge deutlich über dem allgemeinen Markt- niveau lagen. Erkennbar wurde die Relevanz des Grauen Kapitalmarkts nach den Insolvenzen einiger (größerer) Emittenten, welche auch zu beachtlichen Vermö- gensverlusten von Verbrauchern führten. Hieraufhin folgte zunächst eine brei- te öffentliche Diskussion über das erforderliche Schutzniveau auf dem Grauen Kapitalmarkt, welche schließlich in neuen Regulierungsmaßnahmen durch den Gesetzgeber mündete. Angesichts der besonderen Aktualität und der durchaus vorhandenen Rele- vanz für Verbraucher sollen im Folgenden die Entwicklungen des Verbraucher- schutzes auf dem Grauen Kapitalmarkt überblicksartig dargestellt werden und im Anschluss eine Analyse des aktuellen Regulierungsniveaus erfolgen. I. Der Graue Kapitalmarkt 1. Begriffsbestimmung: Grauer Kapitalmarkt Der Begriff des „Grauen Kapitalmarkts“ ist weder gesetzlich definiert noch hat sich bislang eine einheitliche Definition herausgebildet.676 Im Gesetzentwurf zum Anlegerschutzverbesserungsgesetz wurde der „Graue Kapitalmarkt“ als „nicht bzw. nicht spezialgesetzlich geregelter Teil des Kapitalmarktrechts für nicht in Wertpapieren verbriefte Anlageformen“ definiert.677 Zweifellos bildete er jeden- falls einen Bestandteil der verbreiteten Grobunterteilung des Kapitalmarkts in den organisierten „Weissen Kapitalmarkt“, den nicht bzw. weniger organisierten „Grauen Kapitalmarkt“ sowie den für kriminelle Handlungen genutzten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.