Show Less

Anlageberatung im Spannungsfeld zwischen Verbraucherschutz und Überregulierung

Series:

Gero Lingen

Die Anlageberatung besitzt in Deutschland eine enorme Bedeutung, weil zahlreiche Verbraucher keine eigenen Finanzkenntnisse besitzen. Sie sind daher im Vorfeld ihrer Anlageentscheidungen auf eine externe Beratung angewiesen. Der Gesetzgeber steht angesichts des hohen Beratungsbedarfs vor der großen Herausforderung, adäquate Rahmenbedingungen zu schaffen, um ein angemessenes Verbraucherschutzniveau sicherstellen zu können, ohne zugleich die Anbieterseite mit überflüssigen Regeln zu behindern. Vor diesem Hintergrund analysiert und bewertet der Autor ausführlich das aktuell bestehende Spannungsverhältnis zwischen notwendigem Verbraucherschutz einerseits und der Gefahr einer Überregulierung andererseits.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Fazit

Extract

Die vorliegende Arbeit untersuchte das bei der Anlageberatung aktuell beste- hende Verhältnis zwischen notwendigem Verbraucherschutz einerseits und der Gefahr einer Überregulierung andererseits. Es wurde nachgewiesen, dass derzeit eine Überregulierung besteht, die in erster Linie auf die ausnahmslose Pflicht zur Erstellung von Anlageberatungsprotokollen zurückzuführen ist. Weiterhin existiert die latente Gefahr, dass sich die Überregulierung angesichts bereits ge- planter weiterer Regulierungen (v.a. MiFID II) verstärkt. Die Notwendigkeit der Sicherstellung eines ausreichenden Verbraucher- schutzes basiert auf verschiedenen Faktoren. Grundlegend ist hierbei, dass die Anlageberatung ein sogenanntes Vertrauensgut darstellt, welches durch eine üb- licherweise vorhandene Informationsasymmetrie zwischen Kunde und Berater geprägt ist. Diese ist in Bezug auf die Kundengruppe der Verbraucher nochmals erhöht. Anders als professionelle Kunden verfügt die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland nämlich nur über sehr geringe eigene Kenntnisse zum Thema „Geldanlage“ und ist damit gegenüber ihren Anlageberatern strukturell unter- legen. Dieser Befund ist deshalb besonders problematisch, weil die Unterle- genheit in einem unter vielen Gesichtspunkten als hochrelevant anzusehenden Geschäftsbereich auftritt. So wird die besondere Bedeutung der Anlageberatung allein mit Blick auf die zahlreichen tatsächlichen Inanspruchnahmen („Massengeschäft“) und die von vielen Verbrauchern verfolgten Vorsorgezwecke (v.a. Altersvorsorge) erkennbar. Die ökonomische und soziale Tragweite der Vermögensanlage ist für die Mehr- heit der Verbraucher so hoch, dass für sie eine völlig selbstständige Entscheidung vor dem Hintergrund mangelnder eigener Kenntnisse nicht in Betracht kommt. Die unterlegenen und beratungsbedürftigen Verbraucher treffen bei einer provi- sionsfinanzierten Anlageberatung nicht auf ausschlie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.