Show Less

Rechtsklugheit

Beitrag zu einer Rhetorischen Rechtstheorie

Series:

Christian Nierhauve

Rechtsklugheit – Jurisprudenz – ist nicht Rechtswissenschaft. Die Rechtsklugheit ist die menschliche Fähigkeit, in einer kontingenten Praxis situationsangemessene Entscheidungen zu treffen; verstanden als eine habitualisierte Denk- und Handlungsweise vom begründenden Reden und begründeten Entscheiden. Idealvorstellungen von Rechtswissenschaft, Rechtslogik, Rechtsrationalität und Rechtsmethodik dominieren in der Gegenwart das rechtstheoretische Angebot der Selbstbeschreibungsmuster. Der vorwissenschaftliche Begriff Rechtsklugheit hingegen findet kein theoretisches Interesse. Angeregt durch die Vorarbeiten aus der sogenannten Rhetorischen Rechtstheorie schlägt der Verfasser die Rechtsklugheit im Reflexionsrahmen von praktischer Philosophie, Topik und Rhetorik als Bezeichnung für eine juridische Denk- und Handlungsweise vor.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Arendt, Hannah, Vita activa, 12. Auflage 2013, München. Aristoteles, Metaphysik, übersetzt von Hermann Bonitz, 6. Auflage, Reinbeck 2010. Aristoteles, Nikomachische Ethik, übersetzt von Ursula Wolf, 3. Auflage, Rein- beck 2011. Aristoteles, Politik, übersetzt von Franz Susemihl, 3. Auflage, Reinbeck 2009. Aristoteles, Rhetorik, übersetzt von Gernot Krapinger, Ditzingen 2005. Aristoteles, Topik, übersetzt und kommentiert von Tim Wagner und Christof Rapp, Stuttgart 2004. (zitiert: Aristoteles, Topik, Stuttgart 2004). Aubenque, Pierre, Der Begriff der Klugheit bei Aristoteles, Hamburg 2007. Ballweg, Ottmar, Science, Prudence et Philosophie du Droit, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie (ARSP) 1965, S. 543–560. Ballweg, Ottmar, Quelques progrès de recherches dans le domaine: Science, Pru- dence et Philosophie du Doit, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie (ARSP) 1966, S. 221–225. Ballweg, Ottmar, Rechtswissenschaft und Jurisprudenz, Basel 1970. Ballweg, Ottmar, Rechtsphilosophie als Grundlagenforschung der Rechtswissen- schaft und der Jurisprudenz, in: ders., Analytische Rhetorik, Frankfurt am Main 2009, S. 3–12. Ballweg, Ottmar, Ein wissenschaftstheoretisches Lehrschema für den juristi- schen Unterricht, in: ders., Analytische Rhetorik, Frankfurt am Main 2009, S. 39–46. Ballweg, Ottmar, Phronetik, Semiotik und Rhetorik, in: ders., Analytische Rhe- torik, Frankfurt am Main 2009, S. 87–118. Ballweg, Ottmar, Rhetorik und Res humanae, in: ders., Analytische Rhetorik, Frankfurt am Main 2009, S. 137–154. Ballweg, Ottmar, Analytische Rhetorik als juristische Grundlagenforschung, in: ders., Analytische Rhetorik, Frankfurt am Main 2009, S. 155–168. Ballweg, Ottmar, Medium jeder Rhetorik ist die Meinung, in: ders., Analytische Rhetorik, Frankfurt am Main 2009, S. 169–181. Ballweg,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.