Show Less

Tabuisierte Sprachvarietäten im Russischen und ihre Übersetzung ins Deutsche

Ein theoretischer Abriss und Übersetzung ausgewählter Textpassagen aus Ėduard V. Limonovs Werk «Ėto ja – Ėdička» ins Deutsche

Sebastian Wagner

Der Autor beschäftigt sich unter linguistischer Betrachtungsweise mit dem tabuisierten obszönen Lexikon (Mat) im Russischen sowie Möglichkeiten der Übersetzung ins Deutsche. Er widmet sich der Etymologie von sexuellen und skatologischen Lexemen, den Möglichkeiten der Wortbildung sowie der Semantik obszöner tabuisierter und formaltabuisierter sowie allgemeinsprachlicher Lexeme mit sexueller und skatologischer Bedeutung. Zudem untersucht er sowohl Funktionen, die über die bloße Signifikation hinausgehen, als auch Verbreitung und Verwendung sowie Hergang der Tabuisierung. Anhand ausgewählter Textpassagen aus dem Werk Limonovs bietet er schließlich eine Übersetzung dieser Lexeme.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5. Abschließendes Resümee

Extract

Der Begriff мат steht für den obszönen Lexikon der Russischen Sprache, der eine nicht kodifizierte Varietät ist. Allerdings sind nicht alle obszönen Lexeme unter diesem Begriff subsumierbar, da Matismen streng genommen nur die vier sexu- ellen Primärlexeme блядь, ебать, пизда und хуй sowie deren Derivative sind. Weitere anstößige Lexeme können, wie in Kapitel 2.1 beschrieben, als Matismen im weiteren Sinne gefasst werden, worunter dann auch (formal-)skatologische Lexeme fallen. Letztendlich kann der мат im weiteren Sinne aber nur schwer definiert werden, da die Schwelle zum Unanständigen und Obszönen eine sub- jektive ist. Die wenigen wissenschaftlichen Untersuchungen sind sich in einer endgültigen Bestimmung bisher nicht einig. Die Herkunft der Matismen ist keineswegs, wie manche Russen annehmen, bei den Tataren und anderen fremden Völkern und deren Sprachen zu suchen, sondern innerhalb des Slavischen und in Teilen sogar des Indogermanischen. Birkenrindenurkunden weisen die Verwendung der betreffenden Lexik bereits in frühen Zeiten nach. Bei vielen Lexemen sind die ursprünglichen Objektrelationen verlorengegangen. Da aber die betreffenden Lexeme innerhalb der Slavinen sehr ähnlich sind, kann versucht werden, ihre anfänglichen Bedeutungen zu interpre- tieren. Zudem kamen und kommen auch aus anderen Fremdsprachen obszöne Wörter ins Russische (und werden „russifiziert“). Sie können aber höchstens als Matismen im weiteren Sinne begriffen werden. Eine recht genaue und plausible Interpretation kann man der bekannten Redewendung еб твою мать zuschrei- ben, die zwar durchaus mit dem Ausspruch Mutterficker in Sachen Expressivität verglichen werden kann, inhaltlich aber etwas ganz anderen bedeutet. Denn es...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.