Show Less

Die Organhaftung der Aktiengesellschaft bei fehlerhafter Rechtseinschätzung

Grundlage und Bewältigung von Legalitätspflichtverstößen im Kontext unternehmerischer Entscheidungen unter Unsicherheit

Series:

Weusthoff

Der Autor untersucht den Kontext und die Bewältigung von Rechtseinschätzungen in der täglichen Entscheidungspraxis von Vorständen. Er beschäftigt sich mit der rechtlichen Verortung von Verstößen sowie – auch unter vergleichenden Betrachtungen ins Strafrecht – mit den Möglichkeiten zur Haftungsvermeidung auf Grundlage der sogenannten ARAG-Garmenbeck-Rechtsprechung, der ISION-Rechtsprechung und der im Schrifttum vermehrt geforderten sogenannten Legal Judgment Rule.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2015 von der rechtswissenschaft- lichen Fakultät der Universität zu Köln als Dissertation angenommen. Sie entstand größtenteils während meiner promotionsbegleitenden Tätigkeit als wissenschaftli- cher Mitarbeiter in wirtschaftsorientierten Rechtsanwaltssozietäten sowie während meines Rechtsreferendariats. Rechtsprechung und Literatur konnten bis Anfang Januar 2016 berücksichtigt werden. Mein besonderer Dank gilt meiner verehrten Doktormutter Frau Prof. Dr. Bar- bara Dauner-Lieb für ihren Zuspruch, ihre stetige Unterstützung und ihre stets hilfreichen fachlichen Anregungen. Frau Professor Dr. Barbara Grunewald danke ich für die schnelle Erstellung des Koreferats. Weiterhin gilt mein Dank den Kanzleien Noerr LLP und Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, die mich während meiner promotionsbegleitenden sowie meiner späteren anwaltlichen Tätigkeiten umfassend und flexibel unterstützt haben, was ebenfalls zu einem guten Gelingen dieser Arbeit beigetragen hat. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei meiner Freundin Clara Braun, die mich nicht nur im Rahmen des Korrekturlesens sondern auch darüber hinaus per- sönlich unterstützt hat, um mir die Freiräume zu geben, das Dissertationsprojekt fortzusetzen und erfolgreich abzuschließen. Mein ganz besonderer Dank gilt meiner Schwester Frau Marina Weusthoff sowie meinen Eltern Frau Regina Weusthoff und Herrn Jürgen Weusthoff, die mich während meines gesamten Lebens in jeder Lage bedingungslos unterstützt, mich beraten und mir Rückhalt gegeben haben. Ihnen bin ich zu mehr Dank verpflichtet, als Worte es ausdrücken könnten. Euch dreien widme ich diese Arbeit. Düsseldorf, im Januar...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.