Show Less

Corporate Governance von Banken

Die Bedeutung des Aufsichtsrechts und der Aufsichtsbehörden im Rahmen der Unternehmensführung und -kontrolle bei Kreditinstituten

Series:

Sabine Albrecht

Als Auslöser für die im Jahr 2007 weltweit beginnende Finanzkrise wurde unter anderem auch die Corporate Governance der Banken thematisiert. Vor diesem Hintergrund untersucht die Autorin die Besonderheiten dieses Ordnungsrahmens bei Banken und beleuchtet den Einfluss der Aufsichtsbehörden und des Aufsichtsrechts auf die Corporate Governance von Banken. Die Autorin analysiert zudem die umfassenden gesetzlichen Maßnahmen, die in den letzten Jahren als Reaktion auf die Finanzkrise im Bereich der Corporate Governance von Banken ergangen sind. Das Buch untersucht ferner die Möglichkeit und den Nutzen eines speziellen Corporate Governance Kodex für Banken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

§9 Gesamtergebnis

Extract

„Are banks special?“ Diese Frage stellte vor über 30 Jahren Gerald Corrigan, ehemaliger Präsident der US- Notenbank und Vorsitzender des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht, in einer gleichnamigen Veröffentlichung.1405 Seitdem beschäftigt diese Frage die Fachwelt. In Bezug auf Corporate Governance kann die Frage bejaht werden – und zwar un- abhängig von der Rechtsform des einzelnen Instituts. Die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung, die zu dieser Aussage führen, sollen hier noch einmal knapp zusammengefasst werden. Die Thematik der Corporate Governance ist ein Schnittstellenthema, bei dem vor allem die Rechtswissenschaftler und Wirtschaftswissenschaftler zusammenarbei- ten und voneinander lernen. Bei einer näheren Betrachtung des Themas Corporate Governance zeigt sich, dass das Thema rechtsformunabhängig immer dort relevant wird, wo eine Prinzipal-Agenten-Beziehung mit Informationsdefiziten besteht. Das ist aber nicht nur in großen Kapitalgesellschaften – zumeist in Form der Aktienge- sellschaft organisiert – der Fall, sondern auch bei allen anderen Formen von Verbän- den, in denen wirtschaftliches Eigentum und Leitung der Geschicke des Verbandes auseinanderfallen. Dabei bedarf es bei der Beseitigung des Konflikts nicht zwingend gesetzlicher Regelungen, sondern vor allem in diesem Bereich erweist sich ein Vor- gehen über „soft law“ als wirkungsvoll. Es hat sich gezeigt, dass eine branchenspezifische Diskussion des Themas Corpo- rate Governance angebracht und sinnvoll ist – das gilt insbesondere für diejenigen Institute, die das Einlagengeschäft betreiben. Denn Banken zeigen neben ihrer wich- tigen Bedeutung für die gesamte Wirtschaft einige strukturelle Besonderheiten auf, aufgrund derer sie einer speziellen Regulierung und Überwachung unterworfen sind. Das gilt nicht...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.