Show Less

«Protection, Prevention, Prosecution»:

Die Vereinten Nationen und der völkerrechtliche Schutz der Frauen vor sexueller Gewalt in bewaffneten Konflikten

Series:

Eliette Mirau-Gondoin

Seit Jahrhunderten dienen die Körper der Frauen als Schlachtfelder. Doch erst vor 20 Jahren kam das Thema sexuelle Gewalt in bewaffneten Konflikten auf internationaler Ebene auf. Die Autorin untersucht den Beitrag der Vereinten Nationen zur Vorbeugung und Repression von sexueller Gewalt im Krieg. Ziel war es, eine Gesamtbestandsaufnahme der ausgewählten Wege zum Schutz der Frauen vor sexueller Gewalt im Konflikt in den Bereichen «Protection, Prevention und Prosecution» durchzuführen. Dies erfolgt anhand der Auswertung der Rechtsprechung des ICTY, ICTR, SCSL und des IStGH sowie der Durchführung der UN Action Against Sexual Violence in Conflict, der Arbeit der Human Rights Bodies und der afrikanischen Organisationen. Die Bekämpfung sexueller Gewalt im Krieg bleibt nach wie vor ein langwieriger Weg. Doch wo früher sachgerechte Normen gefehlt haben, wurden solide Grundlagen in den drei Bereichen geschaffen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zweiter Teil: Konstruktive Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt

Extract

19 Zweiter Teil: Konstruktive Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt Zwei der im Art. 1 der UN-Charta verankerten Ziele der Vereinten Nationen sind die Sicherung des Weltfrieden und der internationalen Sicherheit sowie die Achtung der Menschenrechte. Dafür verfügen die Vereinten Nationen über eine Reihe von Organen, Nebenorganen, rechtlichen und unverbindlichen Instrumenten, die zur Bekämpfung von sexueller Gewalt in bewaffneten Konflikten eingesetzt werden können. Inwieweit die Vereinten Nationen alle ihr zur verfügungsstehenden Mög- lichkeiten ausschöpfen und den Erwartungen an ihre Schlüsselposition im Rahmen der Prävention und der Repression gerecht werden, wird in diesem Teil eingehend beleuchtet. Nach einer Untersuchung der internationalen Rechtsprechung zu se- xueller Gewalt (A.), werden die unterschiedlichen relevanten Resolutionen des Si- cherheitsrates erläutert (B.) und ihre Umsetzung anhand der UN Action geschildert (C.). Ein zusätzliches Augenmerk wird auf die Menschenrechtsorgane der Vereinten Nationen gerichtet, die heute keine Hemmungen mehr haben, sich mit Angelegen- heiten zu beschäftigen, die im Rahmen von bewaffneten Konflikten stattfinden. A. Die Repression: Der Beitrag der Vereinten Nationen zur Präzisierung und Fortentwicklung des Völkerstrafrechts Die Repression, in Form der Verfolgung und Bestrafung der Täter aufgrund ihrer individuellen strafrechtlichen Verantwortlichkeit, stellt einen wichtigen Meilenstein im Schutz der Frauen vor sexueller Gewalt dar. Zum einen ermöglicht sie vielen Opfern von sexueller Gewalt eine schnellere Verarbeitung der Ereignisse, zum an- deren hat sie eine überaus wichtige Abschreckungsfunktion. Wie soeben dargestellt, obliegt dem Sicherheitsrat, als Hauptverantwortlicher für die Wahrung des Weltfriedens und der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.