Show Less

Deutsche Schülersprache

Sprachgebrauch und Spracheinstellungen Jugendlicher in Deutschland

Series:

Eva Neuland

Der Band präsentiert die Gesamtergebnisse des Wuppertaler DFG-Projekts zu Sprachgebrauch und Spracheinstellungen von Jugendlichen im Schulalter in insgesamt 9 Bundesländern. Mit einer durch Befragung und Beobachtung gewonnenen Datengrundlage von Datengrundlage von über 1.000 Jugendlichen wird die bislang größte empirische Untersuchung im deutschen Sprachraum vorgestellt. Sie vermittelt einen Einblick in exemplarischen Wortgebrauch, ausgewählte Stilmittel und konversationelle Handlungsmuster (Frotzeln, Lästern, Erzählen) sowie in Spracheinstellungen Jugendlicher u.a. zu Typizität, Verwendungssituationen und Gebrauchsbegründungen von Jugendsprachen bei Jugendlichen verschiedener Altersstufen und Bildungsgänge zur Jahrtausendwende. Soziolinguistischen Differenzen wird besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die Ergebnisse lassen Sprachkompetenzen Jugendlicher in neuem Licht erscheinen und belegen die Thesen von Jugendsprachen als Faktoren der Gegenwartssprache und zugleich der individuellen Sprachbiographien.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VII. Literatur

Extract

Albert, Matthias/Hurrelmann, Klaus/Quenzel, Gudrun et al. (Hrsg.) 2010: 16. Shell Jugendstudie. http://www.shell.de/home/content/deu/aboutshell/our_ commitment/shell_youth_ study/2010/ (02.03.2011). Androutsopoulos, Jannis 1997: Mode, Medien und Musik. Jugendliche als Spra- chexperten. In: Der Deutschunterricht 6/1997, 11–20. Androutsopoulos, Jannis 1998: Deutsche Jugendsprache: Untersuchungen zu ih- ren Strukturen und Funktionen. Frankfurt a.M. Androutsopoulos; Jannis/Scholz, Arno (Hrsg.) 1998: Jugendsprache – langue des jeunes – youth language. Linguistische und soziolinguistische Perspekti- ven. Frankfurt a.M. Androutsopoulos, Jannis 2003: Jugendliche Schreibstile in der Netzkommuni- kation: zwei Gästebücher im Vergleich. In: Neuland (Hrsg.) 2003c, 307–323. Arendt, Birte 2006: „Dialekt rulZ…klingt phatt… – Hochdeutsch ruled, scheiß auf den Rest!” Niederdeutsch im Diskurs unter Jugendlichen. In: Dürscheid,/ Spitzmüller (Hrsg.), 241–259. Ariès, Phillipe 1975: Geschichte der Kindheit. München. Bachtin, Michail M. 1969: Literatur und Karneval. Zur Romantheorie und Lach- kultur. Frankfurt a.M. Baradaranossadat, Anna-Katharina (2011): Jugendsprache im Deutschunter- richt. Erscheinungsweisen im Schulalltag und Perspektiven für den Unter- richt. Frankfurt a.M. Baurmann, Jürgen/Neuland, Eva (Hrsg.) 2011: Jugendliche als Akteure. Sprach- liche und kulturelle Aneignungs- und Ausdrucksformen von Kindern und Jugendlichen. Frankfurt a.M. Bausch, Karl-Heinz 1994: Regeln des Sprechens, Erzählstile, soziale Typisierun- gen, Sprach variation nd Symbolisierungsverfahren unter Jugendlichen der Kerngesellschaft in Neckarau. In: Kallmeyer, Werner (Hrsg.): Exemplarische Analysen des Sprachverhaltens in Mannheim. 387–466. Bausinger, Hermann 1987: Jugendsprache. In: Neue Praxis 2/1987, 170–176. Behrendt, Walter/Galonske, Elmar/Heidemann, Kira/Wolter, Bernhard 1982: Zur Sprache der Spontis. In: Muttersprache 92, 146–162. Beneke, Jürgen 1985: „Die jugendspezifische Sprechweise – eine umstrittene Er- scheinung unserer Gegenwartssprache.“ In:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.