Show Less

Odysseen des Humanen

Antike, Judentum und Christentum in der deutschsprachigen Literatur- Festschrift für Prof. Dr. Maria Kłańska zum 65. Geburtstag

Edited By Katarzyna Jastal, Pawel Zarychta and Anna Dabrowska

Literatur war und ist ein Ort menschlicher Identitäts- und Wertefindung, an dem die Kontingenzen individueller und historischer Erfahrung in universale Kontinuitäten eingeschrieben werden. Sie ist auch ein Ort, an dem antike, jüdische und christliche Traditionsbestände durch ihre Fortsetzung und Neusemantisierung wieder aufleben und nicht selten zu Grundmustern individueller Sinnstiftung werden. Von dieser Grundbeobachtung ausgehend, begeben sich die Autorinnen und Autoren dieses Bandes auf die Suche nach solchen Kontinuitäten und Neusemantisierungen der antiken, jüdischen und christlichen Narrative in der älteren bis jüngsten deutschsprachigen Literatur. Sie rekurrieren auf die Forschungsinteressen von Prof. Dr. Maria Kłańska, der diese Publikation zum 65. Geburtstag gewidmet ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Grußwort der Dekanin der Philologischen Fakultät der Jagiellonen-Universität Krakau, Prof. der JU Dr. habil. Elżbieta Górska

Extract

Prof. ord. Dr. habil. Maria Kłańska gehört zu den prominenteren Persönlich- keiten unter den Gelehrten der Jagiellonen-Universität Krakau und trägt seit Jahren zu dem guten Ruf und Prestige der hiesigen Philologischen Fakultät bei. Ihre Forschungsinteressen, welche die österreichische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, Galizien und die Bukowina in der deutschsprachigen Literatur, Judaika – vor allem die deutschsprachige Literatur der osteuropäischen Juden –, die neuzeitliche Rezeption der Bibel und der Antike sowie die norwegische Lite- ratur umfassen, widerspiegeln sich in über 160 Publikationen, darunter in meh- reren eigenständigen und mitherausgegebenen Monographien auf Polnisch und Deutsch. Mit ihrer Heimatuniversität ist Maria Kłańska seit 1968 als Studentin und seit 1973 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin verbunden. An der Alma Mater Jagellonica hatte sie mehrere Funktionen inne: Ihrer wissenschaftli- chen Spezialisierung entsprechend leitete sie seit 1994 die Abteilung für Deutsche Literatur am Institut für Germanische Philologie, 1988–1993 war sie stellvertre- tende Direktorin und 1993–1999 sowie 2008–2012 Direktorin dieses Instituts, darüber hinaus Senatorin und Mitglied von zahlreichen Senatsausschüssen an der Jagiellonen-Universität. Das wissenschaftlich-öffentliche und organisatorische Wirken von Prof. Kłańska reicht weit über die Krakauer Germanistik hinaus: Sie ist Vorsitzende der Kom- mission für Geschichte und Kultur der Juden bei der Polnischen Akademie der Gelehrsamkeit (PAU), Mitglied der Neuphilologischen Kommission der PAU und der Literaturgeschichtlichen Kommission der Polnischen Akademie der Wis- senschaften. Die Verdienste Maria Kłańskas sind auch im Ausland geb...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.