Show Less

Außenvertretung des Euroraums

Series:

Anna Serwotka

«Der Euroraum soll mit einer Stimme sprechen» – lautet die Herausforderung. In innovativer Weise erarbeitet die Autorin ein System der Außenvertretung des Euroraums. Sie entwickelt hierfür eine ergänzende, gedanklich und terminologisch eigenständige Systemlehre und erwägt zahlreiche Lösungsansätze. Das von ihr vorgeschlagene System stützt sie inhaltlich auf einen kohärenten Standpunkt des Euroraums und organisatorisch auf ein einheitliches Vertretungsmuster.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

Extract

„Der Euroraum soll mit einer Stimme sprechen“ – heißt die Botschaft, die die Außenvertretung des Euroraums zu einem der gängigen Themen in den Medien und in der wissenschaftlichen Literatur erhebt.1 Die allgemeine und recht vage Verwendung des Ausdrucks „Außenvertre- tung des Euroraums“ ohne Zuweisung einer genauen Bedeutung degradiert ihn teilweise zu einer politischen Floskel, die einerseits mit dem gewöhnlichen Sprachgefühl zu verstehen versucht wird, und andererseits je nach Kontext von Mehrdeutigkeit geprägt ist. Die Medien informieren über die Vertretung durch die EZB, durch die Kommission, bei der G20, im IWF, usw. Es erschei- nen z. B. der Präsident des Europäischen Rates, die Ratspräsidentschaft, der Präsident der Euro-Gruppe. Sogar bei einem erfahrenen Beobachter des wirt- schaftspolitischen Lebens erweckt dies den Eindruck, dass die Beteiligung der Vertreter möglicherweise von der Abstufung der Gremien je nach ihrer Bedeutung abhängt oder mit den Kriterien von Verhandlungszeit und -ort verbunden ist. Die bisherigen wissenschaftlichen Beiträge reduzieren sich meist auf eine Analyse der „verwirrenden“ Kompetenzstruktur in der Wirtschafts- und Wäh- rungsunion, das Aufzeigen der die Vertretung komplizierenden Vielzahl der Akteure und die Aufzählung der Vertreter in den einschlägigen internationalen 1 Das Postulat der außenpolitischen Einstimmigkeit des Euroraums tritt sowohl in politischen Aussagen (zu in der Presse aufgezeichneten Beispielen siehe: EU’s Al- munia: euro zone should speak with one voice, Reuters vom 16. November 2007, abrufbar unter: http://in.reuters.com/article/2007/11/16/eurozone-almunia-voice- idINL1621208420071116; Vucheva, Eurozone countries should speak with one voice, Juncker [als...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.