Show Less

Die Pfändung einer gläubigereigenen Forderung

Eine rechtsdogmatische Betrachtung unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses der Verfassung auf das Vollstreckungsrecht

Series:

Matthias Eiden

Der Autor untersucht erstmals die Zulässigkeit der Pfändung einer gläubigereigenen Forderung. Die Pfändung einer Forderung, die dem Gläubiger bereits zusteht, bietet verschiedene und im Einzelfall unter Umständen entscheidende Vorteile bei der Durchsetzung der Forderung gegen ihren Schuldner. Während ein Zessionar die Forderung «nur» auf privatrechtlichem Wege durchsetzen kann, stehen dem Pfändungsgläubiger z.B. die Hilfsrechte gem. §§ 836 III, 840 ZPO zur Verfügung, wenn für die gerichtliche Geltendmachung der Forderung notwendige Informationen fehlen. Die sich bei der Frage der Pfändbarkeit einer gläubigereigenen Forderung stellenden dogmatischen Probleme – z.B. ist eine Überweisung der bereits im Wege der Abtretung erworbenen Forderung nicht möglich – waren bislang noch nicht Gegenstand des wissenschaftlichen Diskurses. Der Autor stellt eventuelle Hürden auf dem Weg zur Zulässigkeit der Pfändung erstmals heraus und führt sie einer Lösung zu. Er kommt zu dem Ergebnis, dass eine solche Pfändung zulässig ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abkürzungsverzeichnis

Extract

a.F. alte Fassung a.A. andere Ansicht Abs. Absatz AcP Archiv für die civilistische Praxis AG Amtsgericht allg. allgemein Anm. Anmerkung AO Abgabenordnung AP Arbeitsrechtliche Praxis arg. ex argumentum ex Art. Artikel Aufl. Auflage Az. Aktenzeichen BAG Bundesarbeitsgericht Bd. Band BFHE Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs BGB Bürgerliches Gesetzbuch BGBl Bundesgesetzblatt BGH Bundesgerichtshof BGHSt Entscheidungssammlung des Bundesgerichtshofs in Strafsachen BGHZ Entscheidungssammlung des Bundesgerichtshofs in Zivilsachen bspw. beispielsweise BT/Drs. Bundestags-Drucksache BVerfG Bundesverfassungsgericht BVerfGE Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts BVerwG Bundesverwaltungsgericht bzgl. bezüglich bzw. beziehungsweise CPO Civilprozeßordnung des Deutschen Reichs, Fassung v. 30.01.1877, Bekanntmachung v. 19.02.1877 im Deutschen Reichsgesetzblatt Band 1877, Nr. 6, Seite 83–243. d.h. das heißt AbkürzungsverzeichnisXVIII ders. derselbe DGVZ Deutsche Gerichtsvollzieher-Zeitung dies. dieselbe(n) diesbzgl. diesbezüglich Diss. Dissertation DÖV Die öffentliche Verwaltung DVP Deutsche Verwaltungspraxis Ed. Edition EGMR Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte EGZPO Einführungsgesetz zur Zivilprozessordnung Einl. Einleitung EMRK Europäische Menschenrechtskonvention Erg-Lfg. Ergänzungslieferung EzA Entscheidungssammlung zum Arbeitsrecht evtl. eventuell/e/m f. folgende/r ff. folgende FS Festschrift gem. gemäß GG Grundgesetz ggf. gegebenenfalls GKG Gerichtskostengesetz grds. grundsätzlich GS Gedächtnisschrift GVGA Geschäftsanweisungen für Gerichtsvollzieher GvKostG Gerichtsvollzieher-Kostengesetz hL herrschende Literatur hM herrschende Meinung Hrsg. Herausgeber Hs. Halbsatz i.d.R. in der Regel i.E. im Ergebnis i.H.v. in Höhe von inkl. inklusive insb. insbesondere InsO Insolvenzordnung InVo Insolvenz und Vollstreckung i.R.d. im Rahmen der/des XIXAbkürzungsverzeichnis i.S.d. im Sinne der/des i.Ü. im Übrigen i.V.m. in Verbindung mit JA Juristische Arbeitsblätter JR Juristische Rundschau JURA Juristische Ausbildung JurBüro...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.