Show Less

Das Umsatzsteuerverfahren und die Insolvenz

Series:

Alexander Witfeld

Der Autor befasst sich mit dem Umsatzsteuerverfahren und der Insolvenz und zeigt im Zuge dessen das strukturelle Spannungsverhältnis zwischen Steuer- und Insolvenzrecht auf. Dieses kommt besonders bei der Umsatzsteuer zum Tragen. Ein Grund dafür ist die mangelnde Berücksichtigung steuersystematischer Wertungen durch den von der Insolvenzordnung vorgegebenen normativen Rahmen. Dem sind die Gesetzgebung und allen voran der V. Senat des Bundesfinanzhofs mit einer Rechtsprechungsserie in jüngerer Zeit entgegengetreten. Anlässlich dessen untersucht dieses Buch die Gemengelage des Umsatzsteuerinsolvenzrechts in einfach-, verfassungs- und unionsrechtlicher Hinsicht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zweites Kapitel: Das Umsatzsteuerinsolvenzrecht aus der Perspektive des umsatzsteuerrechtlichen Festsetzungsverfahrens unter besonderer Berücksichtigung neuerer Rechtsprechung

Extract

A) Einführung in das Kapitel Nach größtenteils grundsätzlichen Erwägungen im ersten Kapitel folgt nun im zwei- ten Kapitel eine einfach-rechtliche Betrachtung des Umsatzsteuerinsolvenzrechts aus der Perspektive des steuerlichen Festsetzungsverfahrens. Aspekte der umsatz- steuerlichen Zwangsverrechnung nach § 16 Abs. 2 UStG sowie des steuerlichen Erhebungsverfahrens vor der Prämisse der insolvenzrechtlichen Aufrechnungs- verbote sind hiervon abgeschichtet und werden erst im dritten Kapitel behandelt. Eine Umsatzsteuerfestsetzung verlangt einen entsprechenden Umsatzsteuer- Vorauszahlungs- oder einen Umsatzsteuer-Jahresbescheid. Auf Grundlage dessen ist die Finanzbehörde außerhalb der Insolvenz des Unternehmers berechtigt, den geschuldeten Umsatzsteuerbetrag zu erheben. Dieser ergibt sich aus einer Saldie- rung von positiven wie negativen Besteuerungsgrundlagen innerhalb eines Besteu- erungszeitraums. Mit Eintritt des Insolvenzfalls – also innerhalb der Insolvenz – ist jede einzelne in der Umsatzsteuerschuld enthaltene Besteuerungsgrundlage dar- aufhin zu untersuchen, ob sie bloße Insolvenzforderung oder Masseverbindlichkeit ist. Daraus ergibt sich, ob sie bzw. die aus ihr resultierende Umsatzsteuerschuld zur Tabelle anzumelden oder durch Steuerbescheid festzusetzen ist. Ebendieser Prü- fungsductus567 liegt auch dieser Arbeit zugrunde. Nachdem die aufgeworfene Frage für jede Besteuerungsgrundlage beantwortet wurde, schließen sich die genannten Problemstellungen im dritten Kapitel an. Wegen der für das Umsatzsteuerinsolvenzrecht herausragenden Bedeutung der Rechtsprechungsserie des V. Senats des BFH orientieren sich die nachfolgenden Ausführungen zum größten Teil an dieser. Zuvor werden die bis dato vertretenen Auffassungen in Rechtsprechung und Literatur geschildert, später der Blick in die Zukunft gerichtet und die Prämissen der neueren Rechtsprechung auf bislang nicht entschiedene Fallgruppen angewendet. 567 S. hierzu schon...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.