Show Less
Restricted access

Die deutsche Pferdewirtschaft

Betriebswirtschaftliche Aspekte zwischen Hobby und Unternehmung

Series:

Edited By Christina Münch and Katharina Wiegand

Der Sammelband führt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu den vielfältigen Segmenten der deutschen Pferdewirtschaft praxisrelevant aufbereitet zusammen. Betriebswirtschaftliche Fragestellungen stehen im Blickpunkt von Unternehmen, Dienstleistern oder Pferdebetrieben, die es sich zum Ziel gesetzt haben, unternehmerisch erfolgreich zu sein. Das Pferd als Hobby steht wiederum bei mehr als drei Millionen Personen im Mittelpunkt des Interesses. Ob Ausgleich zum Alltag, sportlicher Erfolg oder Naturverbundenheit – zum Pferdesport kommen die Menschen aus unterschiedlichen Motiven. Der Kontrast zwischen wirtschaftlicher Unternehmung und Hobby mag die Begründung für den insgesamt niedrigen Professionalisierungsgrad in der Pferdewirtschaft sein. Dieser Band richtet sich an Verbände, Betriebsleiter von Pferdebetrieben und an Studierende und Hochschulen aus den Bereichen der Pferde- und Agrarwissenschaften sowie dem Sportmanagement.
Show Summary Details
Restricted access

Ronald Wadsack - Genese von Reiten als wirtschaftlich verwertbarer Aktivität

Extract

| 57 →

Ronald Wadsack

Genese von Reiten als wirtschaftlich verwertbarer Aktivität

Abstract Pferde begleiten die menschlichen Aktivitäten auf der Erde schon über lange Zeit. Mit ihnen wird ein Nutzen verbunden, zunächst mehr als Arbeits- und Reittier, spätestens seit dem 19. Jahrhundert auch vermehrt im Dienste der Freizeitbetätigung. Mit dem Aufkommen einer Freizeit für breitere Massen wurde die Kommerzialisierung des Reitens befördert. Sowohl als eigenes Handeln als auch in Form eines Sportangebotes auf dem Markt für Zuschauersport. Die Einbindung in die stark von Innovationen und Moden geprägte Freizeitindustrie und die Veränderung des Freizeitverhaltens in den letzten Jahrzehnten verstärken das Bemühen um die Schaffung von verwertungsfähigen Leistungen rund um das Thema Pferd. Auf der anderen Seite bedingt diese Anbindung eine Unstetigkeit, indem die Aktivitäten von den Freizeitinteressen der Menschen abhängig sind.

1. Eingrenzung des Themas

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.