Show Less
Restricted access

Religion – Macht – Freiheit

Deutsches Neuland: Eine Zwischenbilanz

Series:

Thomas Brose

Zwar schreitet die Säkularisierung in Europa voran, aber der Prozess einer Re-Spiritualisierung gewinnt an Fahrt. Fragen, die unsere Gesellschaft unabhängig von konfessionellen Bindungen bewegen, lauten: Worauf können wir uns verlassen? Was sind Werte, die wirklich zählen? Braucht Europa das Christentum? Aber auch: Welche Gefahren birgt Religion in sich? Können moderne Menschen mit guten Gründen glauben?
Show Summary Details
Restricted access

Frei und Fromm. Benedikt XVI. und sein Rücktritt – Aus der Sicht seines Lektors

Extract

Frei und Fromm.Benedikt XVI. und sein Rücktritt – Aus der Sicht seines Lektors

Burkhard Menke

1.

Woran merkt ein Lektor, wenn die geistigen Kräfte eines Autors schwinden? Wenn es Autoren gibt, bei denen sich diese Frage beantworten ließe, so gehört Benedikt XVI. nicht dazu. Im Gegenteil. Seine Rücktrittsankündigung zeigt meines Erachtens, dass seine geistigen Kräfte ohne Abstriche präsent sind und dass er sich fulminant treu bleibt. Der Rücktritt ist offensichtlich gut durchdacht, innerlich und äußerlich lange vorbereitet, und er liegt auf der Linie seines Wahlspruchs „Mitarbeiter der Wahrheit“.

Ein Mitarbeiter weiß, dass er nicht die Hauptperson ist. Joseph Ratzinger ist ein Mann, dem es um die Sache geht und der sich selbst dahinter zurücknimmt. Da war er als Autor bei Fragen rund um seine Bücher nicht anders als auf der großen kirchenpolitischen Bühne. Um der Sache willen hat er als Kardinal die ungeliebte Rolle des obersten Glaubenshüters ausgefüllt, dafür persönliche Angriffe ertragen und den Dienst von Mal zu Mal verlängert, als Johannes Paul II. ihn nicht in den ersehnten Ruhestand gehen ließ. Aus Pflichtbewusstsein hat er im April 2005 alle Pläne zurückgestellt und die Wahl zum Papst angenommen. Und aus Pflichtbewusstsein tritt er jetzt zurück – „zum Wohl der Kirche“, wie er sagt, weil die Kräfte nicht mehr reichen, dem Dienst gerecht zu werden.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.