Show Less
Restricted access

Policy Payoffs in Koalitionsverhandlungen

Eine Analyse ideologischer Distanzen zwischen Wahlprogrammen und Koalitionsverträgen

Series:

Madeline Kaupert

Schon seit der Entdeckung von «Gamsons Law» 1961 konzentriert sich die Koalitionsforschung auf die Verteilung von Ämtern zwischen Regierungsparteien. Dieser Beitrag untersucht die bisher wenig beachtete Verteilung von politischen Inhalten. Die Autorin misst Policy Payoffs als ideologische Distanzen zwischen Wahlprogrammen und Koalitionsverträgen politischer Parteien mithilfe der Textanalysemethode Wordscores. Ihre Analyse zeigt, dass die Verteilung von Policies anderen Regeln folgt als die Verteilung von Portfolios.
Show Summary Details
Restricted access

4. Methodisches Vorgehen

Extract

← 38 | 39 →

4.  Methodisches Vorgehen

4.1  Fallauswahl

Gilt das Ergebnis für Staat X auch in anderen Staaten? Ziel internationaler Vergleiche ist es, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Sie drängt sich auch beim Betrachten der Ergebnisse von Debus (2008a) auf. Erfolgt die Verteilung von Policy Payoffs überall nach ähnlichen Maßstäben, oder sehen wir eine deutsche Besonderheit? Sollen die Daten von Debus ergänzt werden, ist der erste Schritt ihre Erweiterung um einen anderen Staat.

Dieses Kapitel beschäftigt sich deshalb zunächst mit der Fallauswahl (3.1). Der zweite Schritt zur Ergänzung der Daten ist die Ausweitung des Blickwinkels auf andere Politikfelder, der im folgenden Abschnitt behandelt wird (3.2). Sodann wird die Erhebungsmethode diskutiert (3.3) und zum Abschluss der methodischen Vorbereitungen ein Pretest durchgeführt, um die Validität der Daten beurteilen zu können (3.4).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.