Show Less
Restricted access

Die Aufsicht über die Finanzmärkte in den USA

Nationale Entwicklungen und internationale Vorgaben

Series:

Jenny Gesley

Das Buch stellt die historische Entwicklung und gegenwärtig komplizierte Ausgestaltung des Bankenaufsichts- und Kapitalmarktrechts in den USA dar. Ein Schwerpunkt liegt auf der Normvorbereitung und -bildung auf internationaler Ebene und dem wechselseitigen Einfluss von internationalen und nationalen Regeln. Der Autorin gelingt ein Brückenschlag zwischen den ansonsten getrennt voneinander behandelten Gebieten. Sie resümiert, dass Aufsicht und Regulierung immer dem Erfindungsreichtum der Marktteilnehmer hinterherhinken und die Aufsicht zwischen strikter Regulierung und Deregulierung alterniert. Die Analysen zeigen, dass einmal geschaffene Normen und Institutionen schwer zu ersetzen sind und dass Lehren aus einer Finanzkrise schnell vergessen werden.
Show Summary Details
Restricted access

C. Wertpapieraufsicht in den USA

Extract



Im Gegensatz zur Aufsicht im Bankbereich, bei der das Hauptaugenmerk darauf liegt, dass Bankgeschäfte ordnungsgemäß durchgeführt werden und die Bank solide ist (safety and soundness), also auf dem Institut an sich, ist das hauptsächliche Ziel der Wertpapieraufsicht der Anlegerschutz. Alle Anleger sollen gleichen Zugang zu gewissen Informationen haben, bevor sie eine Investition tätigen und solange sie das Wertpapier halten. Nur so können informierte Anlageentscheidungen getroffen werden. Daher ist die Offenlegung von Informationen einer der Grundpfeiler der U.S.-Wertpapieraufsicht. Obwohl die erste Börse, die New York Stock Exchange (NYSE), schon seit 1792 existiert,780 entwickelte sich Bundesgesetzgebung in diesem Bereich erst als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise des Jahres 1929. Zuvor waren lediglich einige Einzelstaaten im Bereich des Regelerlasses und der Aufsicht von Wertpapieren tätig geworden („Blue Sky Laws“).781 Dieses System wurde durch die Bundesgesetzgebung nicht komplett verdrängt, so dass die beiden Systeme parallel nebeneinander bestehen. Lediglich die Bereiche, die bis dahin nicht von den Einzelstaaten geregelt worden waren, sind ausschließlich bundesrechtlich geregelt.782

I. Überblick über das bestehende System der Aufsichtseinrichtungen

Wichtig ist eine grundsätzliche Besonderheit der Wertpapieraufsicht in den USA. Wertpapier- und Termingeschäfte werden getrennt behandelt, während in anderen Ländern beides unter den Punkt Wertpapierhandel fällt.783 Aufgrund dieser in den USA vorkommenden Besonderheit erscheint es angemessen, unter dem Punkt Wertpapieraufsicht sowohl Wertpapiere als auch, zumindest ansatzweise, Termingeschäfte zu diskutieren.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.