Show Less
Restricted access

Anlageberatung im Spannungsfeld zwischen Verbraucherschutz und Überregulierung

Series:

Gero Lingen

Die Anlageberatung besitzt in Deutschland eine enorme Bedeutung, weil zahlreiche Verbraucher keine eigenen Finanzkenntnisse besitzen. Sie sind daher im Vorfeld ihrer Anlageentscheidungen auf eine externe Beratung angewiesen. Der Gesetzgeber steht angesichts des hohen Beratungsbedarfs vor der großen Herausforderung, adäquate Rahmenbedingungen zu schaffen, um ein angemessenes Verbraucherschutzniveau sicherstellen zu können, ohne zugleich die Anbieterseite mit überflüssigen Regeln zu behindern. Vor diesem Hintergrund analysiert und bewertet der Autor ausführlich das aktuell bestehende Spannungsverhältnis zwischen notwendigem Verbraucherschutz einerseits und der Gefahr einer Überregulierung andererseits.
Show Summary Details
Restricted access

§ 7 Positive Folgen der Regulierungsmaßnahmen

Extract



I. Aus Sicht der Anlageberatungsanbieter

Mit den diversen Regulierungsmaßnahmen in der Anlageberatung gehen aus der Sicht der Anbieter neben den im Verlauf der Arbeit thematisierten, teilweise negativen Folgen auch durchaus positive Aspekte einher. Als Wichtigster kann hierbei wohl die Schaffung größerer Rechtssicherheit hinsichtlich der zu beachtenden Pflichten genannt werden. Aufgrund der zumeist klar umrissenen und ausdrücklich normierten Beratungsanforderungen besteht nunmehr ein umfassendes (in Teilen allerdings formalistisches) Pflichtenregime, welches zugleich als klarer Leitfaden für die Institute und ihre Berater fungieren kann. Während früher noch die Verantwortung für die Beachtung und praktische Umsetzung aller gesetzlichen Pflichten stärker im Verantwortungsbereich der einzelnen Anlageberatungsinstitute lag und sich im Streitfall die Beweisführung hinsichtlich einer ausreichenden Aufklärung schwierig gestalten konnte, kann heutzutage bei Beachtung aller branchenweit bekannten Pflichten das Haftungsrisiko weitgehend ausgeschlossen werden. Darüber hinaus entstehen durch die öffentliche Aufmerksamkeitssteigerung für einige Institute neue Wettbewerbschancen und die Möglichkeit ihr Geschäftsprofil zu schärfen. So ist in der Praxis beispielsweise erkennbar, dass zum Teil sehr offensiv mit einem umfassenden Kundenschutz sowie der Beachtung der gesetzlichen Pflichten geworben wird.671

II. Aus Sicht der Anlageberater

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.