Show Less
Restricted access

Die Patriotische Gesellschaft in Bern und Isaak Iselins Anteil an der europäischen Geschichtsphilosophie

Series:

Margret Genna-Stalder and Lars Lambrecht

Das Buch präsentiert zwei sehr unterschiedliche Textformate: eine Forschungsarbeit von 1974 zur «Patriotischen Gesellschaft in Bern», die jetzt erstmalig gedruckt vorliegt, und eine vorläufige Dokumentation zum Anteil des Basler Ratsherrn Isaak Iselin (1728–1782) an der europäischen Geschichtsphilosophie. Iselin war Gründungsmitglied der Berner Gesellschaft und Autor der ersten deutschsprachigen Geschichtsphilosophie. Die gegenseitige Bezugnahme der beiden Studien zum «Ursprung» des geschichtsphilosophischen Denkens und dem simultanen Beginn der Patriotischen Gesellschaften am Beispiel der Berner zeigt vor allem eins: Sie macht den Anspruch jener Aufklärer plausibel, die theoretische Entwürfe mit der sozioökonomischen Praxis im Bestreben um politische Reformen verbunden wissen wollten.
Show Summary Details
Restricted access

4. Zur Wirkungsgeschichte der Iselin’schen geschichtsphilosophischen Initiative

Extract



4.1 Die ersten Rezensionen und Erwähnungen

4.1.1 Die ‚positive‘ Rezeption

Auf jeden Fall hat nach Alfred Stern von „den zahlreichen Werken des berühmten Basler Ratsherrn […] keines größere Beachtung gefunden“ als die Muthmaßungen.143 Die Folge aber dieser Beachtung, die hier allerdings nicht nur die Muthmaßungen, sondern auch deren 2. Auflage unter dem Titel Geschichte der Menschheit umfaßt, war äußerst ambivalent: Als mehr oder weniger zustimmende Äußerungen sind in chronologischer Reihenfolge zu verzeichnen:

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.