Show Less
Restricted access

Wendepunkte in der Kultur und Geschichte Mitteleuropas

Series:

Edited By E.W.B. Hess-Lüttich, Anita Czeglédy, Edit Kovács and Petra Szatmári

Die hier versammelten Beiträge nehmen die Vielfalt kultureller Phänomene und Produkte zu historischen Wendezeiten in den Blick. Neben Darstellungen von historischen Ereignissen beleuchten sie auch Wendepunkte in der Sprachverwendung, in narrativen Selbstkonstruktionen und in ästhetischen Konzepten. Die möglichen Formen von Beschreibung und Konstruktion, Antizipation und Erinnerung, Ideologisierung und Kritik, Eskapismus und Engagement sind im sprachlich und kulturell so unterschiedlich zusammengesetzten, mitteleuropäischen Raum auch von Problemen der Identität und Interkulturalität geprägt.
Show Summary Details
Restricted access

Diae diskursive Konstruktion des Mutterbildes in bürgerlichen und konfessionellen Frauenzeitschriften der Alten Frauenbewegung

Extract

Erika Kegyes (Universität Miskolc)

Die diskursive Konstruktion des Mutterbildes in bürgerlichen und konfessionellen Frauenzeitschriften der Alten Frauenbewegung1

In the following study, the discursive and rhetorical strategies of the construction of the mother-image will be described based on analyses and examples from political and confessional women magazines of the Old Women Movement. The study maintains the theoretical background that the social roles of genders will be constructed discursively. The time of the Old Women Movement in Germany offered room for discussion about the German mother-image. This discussion brought an important instrument for the emancipation of women, and this particular line of conduct origins from those women magazines, which actually were able to raise the social status of women. This study shall describe which discursive, rhetorical and metaphorical instruments were used throughout the presentation of the new image of motherhood.

Im folgenden Beitrag werden anhand von Analysebeispielen aus politischen und konfessionellen Frauenzeitschriften der Alten Frauenbewegung die diskursiven und rhetorischen Strategien der Konstruktion des Mutterbildes dargestellt. Als theoretischer Hintergrund wird die These vertreten, dass die sozialen Rollen der Geschlechter diskursiv konstruiert werden. Die Zeit der Alten Frauenbewegung in Deutschland bot Raum für die Diskussion über das deutsche Mutterbild. Diese Diskussion trug als ein wichtiges Mittel zur Emanzipation der Frau bei, da sich in den analysierten Frauenzeitschriften eine argumentative Linie entwickelte, die über die Mütterlichkeit den sozialen Status der Frau erhöhte. In diesem Beitrag soll gezeigt werden, mit welchen diskursiven, rhetorischen Mitteln und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.