Show Less
Restricted access

Instrumente des individuellen Grundrechtsschutzes in der Russischen Föderation

Eine rechtsvergleichende Betrachtung

Series:

Anne-Kathrin Rühr

Die Autorin widmet sich dem individuellen Grundrechtsschutz in der Russischen Föderation aus fortlaufend rechtsvergleichender Perspektive. Unter Berücksichtigung russischer rechtskultureller Besonderheiten untersucht sie das Grundrechtsverständnis, die verfassungsrechtlichen Vorgaben zum Grundrechtsschutz sowie die einfachrechtlichen Schutzinstrumente in Russland und Deutschland. Zudem beleuchtet die Autorin spezifische Probleme des gerichtlichen Grundrechtsschutzes in der russischen Rechtswirklichkeit. Sie gelangt zu dem Ergebnis, dass sich der russische Grundrechtsschutz normativ, aber auch rechtskulturell in einem anhaltenden Transformationsprozess befindet.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Sommersemester 2015 von der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald als Dissertation angenommen. Schrifttum und Rechtsprechung befinden sich auf dem Stand vom 15. März 2014. Die Gesetzgebung entspricht dem Stand vom 15. August 2014. Spätere Rechtsentwicklungen, insbesondere die Einführung des russischen Verwaltungsgerichtsgesetzbuchs, sowie Neuerscheinungen in der Literatur wurden punktuell berücksichtigt.

Mein Dank gilt an erster Stelle meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Uwe Kischel, für seine frühe fachliche Förderung und die stete Betreuung meines Promotionsvorhabens. Die Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an seinem Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht und Rechtsvergleichung wird mir als eine menschlich wertvolle und akademisch lehrreiche Zeit in Erinnerung bleiben. Herrn Prof. Dr. Michael Rodi danke ich für die zügige Erstellung des Zweitgutachtens.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern förderte die Fertigstellung des Werkes durch ein Landesgraduiertenstipendium. Dafür bin ich sehr dankbar. Herrn Prof. Dr. Eibe Riedel danke ich für die freundliche Aufnahme in die Schriftenreihe Studien zum Internationalen, Europäischen und Öffentlichen Recht. Besonderer Dank gebührt weiterhin Frau PD Dr. phil. Heidrun Peters, die mir durch ihren Fachsprachekurs „Russisch für Juristen“ das essentielle fremdsprachliche Handwerkszeug für diese Arbeit vermittelte. Nur durch ihre Unterstützung war es mir zudem möglich, ein Auslandssemster an der Staatlichen Universität Tomsk zu verbringen.

Mein herzlicher Dank gilt ferner meiner Familie und allen Freunden, die durch ihre vielfältige und unverzichtbare Unterst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.