Show Less
Restricted access

Geschichte und Gesellschaft des modernen China

Kritik – Empirie – Theorie / Festschrift für Mechthild Leutner

Edited By Katja Levy

Welche Themen und Fragestellungen bewegen internationale Chinaforscherinnen und -forscher heute? Mit welchen Methoden und in welchem disziplinären Umfeld arbeiten sie? Dieser Sammelband enthält aktuelle Beiträge zur Chinaforschung in Europa, China und den USA. Renommierte Vertreterinnen und Vertreter des Faches stellen ihre Forschungsergebnisse auf den Gebieten Sinologie (inklusive Geschichte des Faches und chinesische Sprache), Gender, China und die Welt sowie Politik, Recht und Gesellschaft vor. Es zeigt sich, dass die aktuelle Forschung über China ein interdisziplinäres Fach geworden ist und Erkenntnisse zu den großen Fragen bereithält, die weit über die Grenzen des Reichs der Mitte hinausgehen.
Show Summary Details
Restricted access

AutorInnen und Herausgeberin

Extract



Udo B. Barkmann ist Mongolist und Spezialist für Moderne Mongolische Studien (insbesondere Geschichte der Mongolei, Transformationsprozesse, Elitenbildung, Internationale Beziehungen und Sicherheitsangelegenheiten der Mongolei). Von 2001 bis 2013 lehrte er als Gastprofessor an der National University of Mongolia im Auftrag des DAAD und war gleichzeitig Executive Director des German Research Center am Institute of International Studies der Mongolian Academy of Sciences. Zurzeit arbeitet er in Berlin.

Marianne Bastid-Bruguière ist Mitglied der Académie des Sciences morales et politiques des Institut de France. Sie ist emeritierte Forschungsprofessorin am Centre national de la recherche scientifique (CNRS) in Paris. Sie hat gegenwärtige chinesische Geschichte an der Universität Paris VII und an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) unterrichtet. Der Schwerpunkt ihrer Forschung und Veröffentlichungen liegt in der potischen, Gesellschafts- und Kulturgeschichte Chinas seit dem frühen 19. Jahrhundert.

Chen Hongjie 陈洪捷 (geb. 1959) ist seit 2002 Professor für Hochschulforschung an der School of Education der Peking Universität. Er promovierte 1990 an der Peking Universität, verbrachte Forschungsaufenthalte an der Freien Universität Berlin, der Katholischen Universität Eichstätt, der Universität Kassel, dem Max-Plack-Institut für Geschichte in Göttingen, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie dem Max-Weber-Kolleg an der Universität Erfurt, gefördert u.a. vom DAAD, der Max-Planck-Gesellschaft und der Alexander-von-Humboldt-Stiftung.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.