Show Less
Restricted access

Das betriebsverfassungsrechtliche Verbot parteipolitischer Betätigung im Betrieb

Series:

Peter Illes

Der Autor setzt sich grundlegend mit dem aus § 74 Abs. 2 S. 3 BetrVG folgenden betriebsverfassungsrechtlichen Verbot parteipolitischer Betätigung im Betrieb auseinander. Dabei werden zunächst die dogmatischen Grundlagen erarbeitet, die für eine methodisch korrekte Auslegung des Verbots von Bedeutung sind. Neben der historischen Entwicklung und dem Normzweck wird insbesondere das Verhältnis des § 74 Abs. 2 S. 3 BetrVG zu dem Grundrecht der Meinungsfreiheit in den Blick genommen. Anschließend werden im Rahmen einer umfassenden Untersuchung des § 74 Abs. 2 S. 3 BetrVG nicht nur Inhalt und Reichweite des parteipolitischen Betätigungsverbots bestimmt, sondern darüber hinaus auch die möglichen Konsequenzen einer Verbotsverletzung systematisch dargestellt und bewertet.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde von der Juristenfakultät der Universität Leipzig als Dissertation angenommen. Die mündliche Verteidigung fand im Juni 2015 statt. Rechtsprechung und Literatur konnten bis einschließlich Januar 2015 berücksichtigt werden.

Bei der Erstellung der Arbeit ist mir Hilfe und Unterstützung von vielen Seiten zuteil geworden. Mein besonderer Dank gilt zunächst meinem Doktorvater Prof. Dr. Burkhard Boemke für die hervorragende Betreuung der Arbeit. Er gab mir die Anregung für dieses hochinteressante Thema und stand mir während der Erstellung der Dissertation jederzeit mit seiner Unterstützung und seinem wertvollen Rat zur Seite. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei Herrn Prof. Dr. Abbo Junker für die Aufnahme meiner Arbeit in die von ihm herausgegebene Reihe „Schriften zum Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht“.

Philipp Schenderlein und Ingmar Dathe danke ich für die Durchsicht der Arbeit und die zahlreichen konstruktiven Hinweise. Bedanken möchte ich mich auch bei Luisa Wagner für das Korrekturlesen des Manuskriptes.

Besonderer Dank gebührt meiner Frau Henriette Illes für die Geduld, die liebevolle Begleitung, die Unterstützung und den Glauben an meinen Erfolg. Sie hatte stets ein offenes Ohr und war mein engster Ratgeber.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.