Show Less
Restricted access

Accept Diversity! Accept Equality?

Eine analytische Untersuchung des Anspruchs und der Realität von Gleichstellung in der Filmindustrie mit Hinblick auf die Funktion des internationalen Filmfestivals Berlinale

Series:

Mahelia Hannemann

Die Berlinale fordert jährlich Diversität. Doch bezieht sich diese auch auf das Genderverhältnis? Welchen Einfluss haben die Filmfestspiele in der Branche, um solche Werte durchzusetzen? Die «Berlinale der starken Frauen» genau analysierend stellt die Autorin Relationen zum aktuellen Filmschaffen und ausgewählten Aspekten der Filmgeschichte her. Dabei werden sowohl kulturelle Mechanismen als auch wirtschaftliche Hürden und selektive Presseresonanzen sowie filmästhetische und dramaturgische Vorbehalte gegenüber Regisseurinnen diskutiert. In ihrer Studie gelingt es der Autorin ein Verständnis dafür zu entwickeln, dass die Berlinale kein bloßer Spiegel einer Filmlandschaft ist, sondern aktiv sucht, selektiert und, wie Thomas Elsaesser es formuliert, Filme wie ein Herzmuskel in verschiedene Organe pumpt.
Show Summary Details
Restricted access

Quellenverzeichnis

Extract



Als Quellen dieser Arbeit wurden neben Literaturwerken auch zahlreiche Onlinequellen genutzt: Foren, Blogs und redaktionelle Beiträge ergänzten die Datenlage. Als wichtiges Quellenmaterial haben sich vor allem das Presseheft, das Pressedossier und die Pressesammlung der Presseabteilung der Berlinale herausgestellt, die freundlicherweise für diese Arbeit zur Verfügung gestellt wurden. Das Dossier dient der internen Evaluation und ist eine umfangreiche Auswahl an Berichterstattungen. Die Sammlung dient eher eigenen Archivzwecken. Manche erwähnte Artikel und Zitate sind dort nur mit Datum, Autor und Zeitschrift angegeben. Die detaillierten Quellen wurden soweit möglich von der Autorin im Internet recherchiert und mit einem Link versehen. Sie befinden sich alphabetisch nach dem Link sortiert im Internetquellen-Verzeichnis. Die restlichen Artikel liegen nach Autor sortiert im Pressequellen-Verzeichnis vor.

Außerdem stellte sich das sorgfältig gepflegte Internetarchiv auf der Webseite Berlinale.de als sehr ertragreich heraus. Dort können Katalogseiten als PDF, Fotos und Videos von dem Photo-Call, der Pressekonferenz, vom roten Teppich, die Eröffnung und die Preisverleihung in voller Länge angesehen werden. Außerdem befinden sich dort detaillierte Informationen über Preisträger, Jurys, Stars, Themenschwerpunkte und Pressemitteilungen nach Jahren sortiert.

Darüber hinaus wurden Wortbeiträge in Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Seminaren sowie von narrativen Interviews mit einer Berlinale-Mitarbeiterin und mehreren Filmemacherinnen integriert, um ein umfangreiches Bild des Festivals und seiner Funktion heraus zu arbeiten.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.