Show Less
Restricted access

Aufklärungspflicht und Schadensersatz wegen Aufklärungspflichtverletzung am Beispiel der Anlageberatung

Series:

Felix Rödel

Der Autor beschäftigt sich mit der Aufklärungspflicht und dem Schadensersatz wegen Aufklärungspflichtverletzung bei der Anlageberatung. Nach der dogmatischen, vor allem schuldrechtlichen Einordnung der Aufklärungspflicht – besonders im Hinblick auf die Folgen bei Sekundäransprüchen – wird diese im Rahmen der Anlageberatung dargestellt. Der Schadensersatz wegen feststehender Aufklärungspflichtverletzung des Anlageberaters wird im Hinblick auf die zivil- und aufsichtsrechtlichen Pflichten der Bank bei der Erbringung der Anlageberatung besprochen. Das Buch gibt weiterhin einen Ausblick auf die mit dem Honoraranlageberatungsgesetz verbunden Änderungen sowie die europäische Entwicklung nach MiFID II.
Show Summary Details
Restricted access

Fünfter Teil: Zusammenfassung und Thesen

Extract



Untersucht wurden im Rahmen dieser Arbeit die Aufklärungspflicht und der Schadensersatz wegen Aufklärungspflichtverletzung am Beispiel der Anlageberatung.

Dabei wurde zunächst die Aufklärung im Allgemeinen in das System der schuldrechtlichen Pflichten eingeordnet. Einer eingehenden Betrachtung wurde die Aufklärung als Schutzpflicht unterzogen. Im Rahmen dieser Betrachtung wurde der Frage nachgegangen, wann der besser Informierte gehalten ist, den schlechter Informierten über einen wesentlichen Umstand aufzuklären. Neben der kritischen Betrachtung der Herleitung von Aufklärungspflichten durch den BGH wurden Ansätze aus dem Schrifttum dargestellt und bewertet.

Das gefundene Ergebnis zur Einordnung und Herleitung wurde sodann auf den Fall der Anlageberatung übertragen. Neben einem Überblick über aufsichtsrechtliche und zivilrechtliche Pflichten des Beraters bei der Anlageberatung wurde das Konstrukt der Rechtsprechung zur Einordung und Herleitung der Aufklärungspflichten des Anlageberaters dargestellt. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit der Kritik der Literatur an diesem Ansatz wurde eine eigene Bewertung vorgenommen.

Aufbauend auf dieser Kritik wurde eine alternative Einordnung der Pflichten der Bank bei der Erbringung der Anlageberatung vorgeschlagen. Im Rahmen dieses Vorschlags wurde auch das gefundene System zur Herleitung der Aufklärungspflichten auf seine Tauglichkeit für den Bereich der Anlageberatung überprüft.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.