Show Less
Restricted access

Odysseen des Humanen

Antike, Judentum und Christentum in der deutschsprachigen Literatur- Festschrift für Prof. Dr. Maria Kłańska zum 65. Geburtstag

Edited By Katarzyna Jastal, Pawel Zarychta and Anna Dabrowska

Literatur war und ist ein Ort menschlicher Identitäts- und Wertefindung, an dem die Kontingenzen individueller und historischer Erfahrung in universale Kontinuitäten eingeschrieben werden. Sie ist auch ein Ort, an dem antike, jüdische und christliche Traditionsbestände durch ihre Fortsetzung und Neusemantisierung wieder aufleben und nicht selten zu Grundmustern individueller Sinnstiftung werden. Von dieser Grundbeobachtung ausgehend, begeben sich die Autorinnen und Autoren dieses Bandes auf die Suche nach solchen Kontinuitäten und Neusemantisierungen der antiken, jüdischen und christlichen Narrative in der älteren bis jüngsten deutschsprachigen Literatur. Sie rekurrieren auf die Forschungsinteressen von Prof. Dr. Maria Kłańska, der diese Publikation zum 65. Geburtstag gewidmet ist.
Show Summary Details
Restricted access

Wissenschaftlicher Werdegang von Maria Kłańska

Extract



Seit 1973 Arbeit am Germanistischen Institut der Jagiellonen-Universität Krakau, 1978 Promotion, 1985 Habilitation, 1986/87 und 1991 Humboldt-Stipendiatin, 1993–1999 und 2008–2012 Direktorin des Germanistischen Instituts, seit 1993 Universitätsprofessorin der Jagiellonen-Universität Krakau, 1993 Professorentitel, seit 1994 Leiterin der Institutsabteilung Deutsche Literatur, seit 2001 ordentliche Professorin, 2001 Herder-Preis, 2006 Titel ‚Meister’ und bis 2009 Förderung durch die Stiftung für die Polnische Wissenschaft. Betreuerin von 13 verteidigten Dissertationen. Wichtigste Publikationen: Mit Odyseusza w literaturze niemieckojęzycznej XX wieku (Der Odysseusmythos in deutschsprachiger Literatur des 20. Jahrhunderts), Kraków: Wyd. UJ 1982; Problemfeld Galizien in deutschsprachiger Prosa zwischen 1846 und 1914, Kraków: Wyd. UJ 1985; veränd. Neuausgabe Wien: Böhlau 1991; Daleko od Wiednia. Galicja w oczach pisarzy niemieckojęzycznych 1772–1918 (Weit von Wien. Galizien in den Augen deutschsprachiger Schriftsteller 1772–1918), Kraków: Universitas 1991; Aus dem Schtetl in die Welt 1772–1938. Jüdische Autobiographien in deutscher Sprache, Wien: Böhlau 1994; Jüdisches Städtebild Krakau (Hg.), Frankfurt am Main: Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1994; Die deutschsprachige Literatur Galiziens und der Bukowina von 1772 bis 1945. In: Deutsche Geschichte im Osten Europas. Galizien, Bukowina, Moldau. Isabel Röskau-Rydel (Hg.), Berlin: Siedler Verlag 1999; Der Heiligen Schrift auf der Spur. Beiträge zur biblischen Intertextualität in der Literatur (Mithg. mit Jadwiga Kita-Huber und Paweł Zarychta), Dresden: Neisse – Wrocław: ATUT 2009; „Cóż za księga!“ Biblia w literaturze niemieckojęzycznej od Oświecenia po wsp...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.