Show Less
Restricted access

Raumordnung und Raumbegründung in politischen Umbruchszeiten

Das Département du Mont-Tonnerre unter französischer Verwaltung (1792–1815)

Series:

Nikos Wallburger

Anhand des Straßenbaus untersucht der Autor die Begründung und Durchsetzung von Raum im Département du Mont-Tonnerre in der Zeit der französischen Herrschaft von 1792 bis 1815. Er verwendet raumtheoretische Konzepte von Henri Lefebvre, David Harvey und aus der Historischen Diskursanalyse. Die Neueinführung der revolutionären und post-revolutionären Staats- und Verwaltungsstrukturen für die linksrheinischen Departements ermöglicht zudem die Analyse der Begründung moderner Staats- und Verwaltungsstrukturen in der Übergangsgesellschaft vom Ancien Régime zur bürgerlichen Gesellschaft. Die in dieser Zeit entstandenen französischen Neuerungen galten bis in die Zeit des Vormärz hinein als Fundament der 1815 neu begründeten deutschen Territorien am linken Rheinufer.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde als Dissertation im Frühjahrs-/Sommer-Semester 2014 vom Dekanat der Philosophischen Fakultät der Universität Mannheim angenommen. Die Disputation erfolgte am 19. November 2014.

Mein Dank gilt vor allem meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Erich Pelzer für seine sehr gute fachliche Betreuung und für seine Bereitschaft, mich mit Vorschlägen, Diskussionen und Anregungen zu unterstützen. Insbesondere für die Wahrung des Gleichgewichts zwischen wissenschaftlicher Genauigkeit und ziel- und ergebnisorientierter Arbeit waren seine Erfahrungen und Ratschläge für mich sehr hilfreich. Herrn Professor Pelzer habe ich auch die Aufnahme in die von ihm herausgegebene Reihe „Konsulat und Kaiserreich“ zu verdanken. Ebenfalls danke ich Herrn Prof. Dr. Jens Ivo Engels/TU Darmstadt für die freundliche Übernahme und rasche Erstellung des Zweitgutachtens. Für die kompetente Hilfestellung beim Korrekturlesen im Rahmen der sprachlichen Überarbeitung dieser Arbeit für die Veröffentlichung bin ich Lea Deborah Oberländer und vor allem Sarah Pister sehr dankbar.

Meiner Familie, besonders meinen Eltern, sage ich für die unermüdliche persönliche Hilfe meinen herzlichsten Dank.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.