Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 1 – Eröffnung, Ansprachen, Festreden, Berichte, Protokolle

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der vorliegende Band eröffnet die Dokumentation des XIII. Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), der vom 23.–30.8.2015 an der Tongji-Universität Shanghai stattfand. Er dokumentiert die Eröffnungsreden und Grußworte, die Berichte der unterschiedlichen Gremien der IVG, das Protokoll der Voll- und Wahlversammlung der Mitglieder, die Verleihung des Grimm-Preises des DAAD sowie die Präsentation des chinesisch-deutschen Projekts «Literaturstraße».
Show Summary Details
Restricted access

6. Vorstellung des Preisträgers des Jacob- und Wilhelm-Grimm-Förderpreises

Extract



Sehr geehrte Honoratiorinnen und Honoratioren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist mir eine große Ehre und Freude, Ihnen heute den diesjährigen Träger des Jacob- und Wilhelm-Grimm-Förderpreises vorstellen zu dürfen, Herrn Dr. James Ikobwa von der University of Nairobi, Kenia. Ich darf diese Rolle als Vorsitzender des Bei­rats Germanis­tik des DAAD übernehmen. Dieser Beirat hat neben anderen wichti­gen Funktionen auch die vornehme Aufgabe, die Preisträgerinnen bzw. Preis­träger des Grimm­preises und des Grimm-Förderpreises auszuwählen und zu nominie­ren. Dass ich als Vertreter des Faches Deutsch als Fremdsprache mit linguistischem Schwer­punkt diesem Beirat vorstehen darf, nehmen Sie bitte als Zeichen dafür, dass der DAAD und der Bei­rat ein breites Verständnis von Germanistik aufweisen. Dies zeigt sich aber vor allem auch an der Zusammensetzung des Beirats selbst: Seine Mitglieder vertreten ein sehr breites Spektrum an germanistischer Forschung und arbeiten in deutsch­sprachigen wie nicht-deutschsprachigen Ländern. Das breite Verständnis des Faches zeigt sich aber auch bei einem Blick auf die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Preis­trä­gerin­nen und Preisträger der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. Insofern passt der Grimm-Preis gut zum Motto der diesjährigen IVG-Tagung: „Germanistik zwi­schen Tradition und Innovation“, vielleicht sogar besser noch in der Umformulierung: „Germanistik: Tradition der Innovation“.

Was mich unter anderem am Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis von Anfang an faszi­nier­t hat, war sein Motto. Es besteht aus dem Text eines Antrags, den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.