Show Less
Restricted access

«Man hat Arbeitskräfte gerufen, ... es kamen Schriftsteller»

Migranten und ihre Literaturen

Edited By Anna Warakomska and Mehmet Öztürk

Der Sammelband ist ein internationales Projekt, das die Probleme der in Deutschland lebenden und schreibenden Migranten sowie ihrer Nachfahren aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und über das Migrantendasein reflektiert. Philologen, Politologen, Historiker, Juristen, Soziologen und Pädagogen aus Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Spanien, Frankreich, Finnland, Polen, Deutschland und der Türkei präsentieren vor allem sprachliche und kulturelle Interaktionen zwischen Einheimischen und Zugezogenen in der Literatur und in der außerliterarischen Welt. Im Fokus stehen gesellschaftspolitische, juristische und kulturelle Fragen, die sich auf Phänomene wie Identität, Heterogenität und Hybridisierung beziehen.
Show Summary Details
Restricted access

Pino Valero (Alicante) - Didaktische Anwendungen der interkulturellen Literatur im Deutschunterricht sowie im Fach „Literarische Übersetzung“

Extract

| 167 →

Pino Valero (Alicante)

Didaktische Anwendungen der interkulturellen Literatur im Deutschunterricht sowie im Fach „Literarische Übersetzung“

Zusammenfassung: In diesem Beitrag sollen didaktische Möglichkeiten der sogenannten interkulturellen Literatur, eines sehr wichtigen (und nicht immer anerkannten) Teils der Literatur in deutscher Sprache präsentiert werden. Dies wird anhand von vier ausgewählten Autoren mit unterschiedlichem Migrationshintergrund gezeigt, die meiner Meinung nach sehr repräsentativ für diese Literatur sind. Diese sind: die türkeistämmige Schriftstellerin und Dramaturgin Emine Sevgi Özdamar, der syrische Schriftsteller Rafik Schami, die aus Rumänien stammende Nobelpreisträgerin Herta Müller und zuletzt die schon verstorbene tschechische Autorin Libuse Monikova. Die ersten drei sind heutzutage sehr bekannt im deutschsprachigen Raum, insbesondere in Deutschland, und ihre besondere Nutzung der deutschen Sprache wird hier ermöglichen, die immensen Möglichkeiten der Didaktisierung ihrer Texte für den Deutschunterricht sowie für den Unterricht der literarischen Übersetzung zu verdeutlichen, teilweise durch den Übersetzungsvergleich der Originaltexte mit den spanischen Übersetzungen. Einige Beispiele aus meiner Praxis im Studiengang für Übersetzen und Dolmetschen an der Universität Alicante werden mir dabei helfen, diese Möglichkeiten zu erläutern.

Schlüsselwörter: Didaktik des Deutschen, deutsche interkulturelle Literatur, literarische Übersetzung, Übersetzungsvergleich Deutsch-Spanisch.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.