Show Less
Restricted access

Umstrittene Religionsfreiheit

Zur Diskussion um ein Menschenrecht

Series:

Thomas Brose and Philipp W. Hildmann

Der Titel «Umstrittene Religionsfreiheit» ist Programm. Denn angesichts der Bedrohung des elementaren Menschenrechts erscheint eine interdisziplinär angelegte Diskussion um Kontur, Reichweite und Geltungsanspruch der Trias von Glaubens-, Gewissens- und Religionsfreiheit heute unbedingt geboten.
Show Summary Details
Restricted access

Christenverfolgung contra Glaubensfreiheit. Zur Bedeutung ostdeutscher Studentengemeinden

Extract

| 149 →

Christenverfolgung contra Glaubensfreiheit.

Zur Bedeutung ostdeutscher Studentengemeinden

Thomas Brose

Dass der Glaube an den Gott Jesu Konsequenzen hat – diese Erfahrung ist dem Christentum von Anfang an eingeschrieben. Der Widerspruch, den die Jerusalemer Gemeinde auf sich zog, führte zur Hinrichtung von Stephanus und Jakobus (vgl. Apostelgeschichte 7 und 12) und setzte sich nahtlos in der heidnischen Umwelt des Imperium Romanum fort. Zu den Ursachen, die bei Kritikern und Feinden der neuen Religion Abneigung, Hass und Empörung hervorriefen, gehörten vor allem „die Herkunft der Christen aus dem Judentum, der Absolutheitsanspruch ihrer metaphysisch-religiösen Anschauungen und der damit verbundene Missionseifer“.1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.