Show Less
Restricted access

Transnationale Mobilität in der beruflichen Erstausbildung

Beeinflussende Faktoren in der Phase der Berufsorientierung für eine grenzüberschreitende Mobilität im Bodenseeraum

Series:

Gregor Thurnherr

Gregor Thurnherr untersucht beeinflussende Faktoren bei Jugendlichen in der Berufsorientierung im Hinblick auf eine duale Berufsausbildung im Nachbarland. Dazu stellt er ein Grundlagenmodell zu Berufsorientierung und Mobilität vor. Die Datenerhebungen fanden in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz bei Jugendlichen, Lehrpersonen, Schulen und Betrieben statt. Der Autor zeigt, dass am Berufsorientierungsprozess beteiligte Akteure über Ausbildungsmöglichkeiten im benachbarten Ausland kaum informiert sind. Berufliche Ausbildungen im Nachbarland verlangen von den Jugendlichen persönliche Reife und die Bereitschaft, sich auf eine unbekannte Umgebung einzulassen. Ungewisse Erwartungen von Betrieben und Berufsschulen sowie die Distanz von Bezugspersonen hemmen die Jugendlichen.
Show Summary Details
Restricted access

9. Zusammenfassung

Extract

9.   Zusammenfassung

Mobilität von Arbeitnehmern/-innen wird als Lösung verschiedener Herausforderungen (z.B. Fachkräftemangel, demographische Entwicklung) gesehen. Es bestehen in Europa und in der Schweiz Strategien, die Mobilität in der beruflichen Bildung zu fördern. Trotz hoher Ausbildungsqualität und marktwirtschaftlichem Druck absolvieren dennoch wenige Jugendliche im benachbarten Ausland und insbesondere im internationalen Bodenseeraum eine berufliche Ausbildung. In der Thematik Grenzpendler/-innen zu Ausbildungszwecken ist die regionale Ebene sehr wichtig. Schulen und Unternehmen in Grenzregionen haben ein gemeinsames Interesse an Markttrends und Grundlagenwissen, wie spezielle bilaterale Austauschprogramme sowie regionale Ausbildungs- und Arbeitsmarktprojekte zeigen.

Weil zu erwarten ist, dass sich aufgrund demographischer Entwicklungen der Konkurrenzkampf zwischen Betrieben um Auszubildende verschärfen wird und sich deshalb der Suchradius nach Auszubildenden räumlich und grenzüberschreitend erweitern wird, ist es von Bedeutung, mehr über die Motive und Kriterien von Jugendlichen mit Wohnsitz in Grenznähe in Bezug auf (transnationale) Mobilität zu wissen.

Bisherige empirische Studien zur Thematik grenzüberschreitender Mobilität in der beruflichen Ausbildung fokussierten vorwiegend auf beeinflussende Faktoren im Zusammenhang mit Berufspraktika im Ausland, die während einer beruflichen Ausbildung durchgeführt werden (z.B. WSF, 2007; van Brakel et al., 2007; Friedel et al., 2003; Geppert & Schiffmann, 2003) oder auf die Mobilität zwischen verschiedenen Bundesländern in Deutschland (z.B. Wolf et al., 2004; Schaade, 2007; Kropp et al., 2007). Grenzüberschreitende berufliche Erstausbildung bildete zwar bereits mit unterschiedlichen Interessensschwerpunkten den Inhalt von Untersuchungen, worin die Jugendlichen allerdings nicht zur grenzüberschreitenden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.