Show Less
Restricted access

Interkulturelles Labor

Luxemburg im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation

Series:

Edited By Eva Wiegmann

Mobilität und Migration rücken Interkulturalität in den Fokus öffentlicher und wissenschaftlicher Aufmerksamkeit. Der Band geht der Frage nach, inwiefern das Land Luxemburg aufgrund seiner kulturellen, sozialen und sprachlichen Besonderheiten ein Labor für interkulturelle Herausforderungen und Entwicklungen, speziell auf europäischer Ebene, allgemeiner auch für gesellschaftliche Prozesse im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation ist. Dabei beschränkt sich das Buch nicht auf die nationale Perspektive, sondern sucht darüber hinaus der Vielschichtigkeit interkultureller Prozesse unter Berücksichtigung unterschiedlicher fachwissenschaftlicher Perspektiven sowie methodischer und theoretischer Zugriffe Rechnung zu tragen.
Show Summary Details
Restricted access

Alphabetisierung auf Deutsch? Probleme und Herausforderungen im heterogenen luxemburgischen Grundschulklassenzimmer

Extract



This contribution is meant to shed light on challenges and possibly unsolvable problems of primary school teaching in Luxembourg. Statements on German language lessons, on the German language skills of pupils in Luxembourg, and of the development of the German language there inform about changes happening in the country as well as about the future position and functions of the German language in Luxembourg.

An kaum einem anderen Ort in Luxemburg äußert sich die spezifische Mehrsprachigkeit des Landes in einer sichtbareren Form als in der öffentlichen Grundschule. Hier nehmen das Einüben der zwei Bildungssprachen Deutsch und Französisch sowie der Nationalsprache Luxemburgisch über 40 % der vorhandenen Unterrichtszeit ein.1 Die offizielle Dreisprachigkeit des Landes2 und die Ordnung der drei Sprachen, sie wird hier stabil gehalten und reproduziert. Reformen des Sprachencurriculums haben somit direkte Auswirkungen auf die Bewertung und Bedeutung der einzelnen Sprachen im Land.3 Neben den drei Sprachsystemen, die in der Grundschule aufgebaut werden, kursieren zwischen den Schulstunden und in den Köpfen der Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl weiterer Sprachen, die zuhause in der Familie gesprochen und in der Schule mehr hinderlich als nützlich erscheinen. Im vorliegenden Beitrag sollen Probleme, Schwachstellen, Herausforderungen und möglicherweise Unlösbarkeiten, die im luxemburgischen Grundschulunterricht bestehen, beleuchtet werden. Angesichts einer zunehmend heterogener werdenden Luxemburger Schule, die nicht nur dreisprachig, sondern mehrsprachig ist, stellt sich die Frage, ob die Aufgabenverteilung an die drei Grundschul- und Landessprachen noch zeitgemäß ist, ob die Lehrmethoden es noch sind...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.