Show Less
Restricted access

Interkulturelle Personalführung am Beispiel von international agierenden Unternehmen

Eine soziologische Studie über kulturell geprägte Unterschiede bei der Mitarbeiterführung

Series:

Christian Ignaz Simmel

Besonderer Fokus des Buches liegt auf den Führungsaufgaben von Managern, z. B. Delegation von Aufgaben, Setzen von Zielen und Motivation. Unterscheidet sich die Ausprägung von Führungsaufgaben, die deutsche oder Schweizer Führungskräfte wahrnehmen, abhängig davon, ob sie einerseits Deutsche bzw. Schweizer oder andererseits Malaysier bzw. Singapurer führen? Der Autor gewann seine Erkenntnisse durch teilstrukturierte, explorative und persönliche Experteninterviews. Darüber hinaus prüft er ausgewählte Erkenntnisse auf Übereinstimmung mit Hofstedes Kulturdimensionen. Sein Buch ist besonders für deutsche oder Schweizer Führungskräfte von Interesse, die in Malaysia oder Singapur Mitarbeiter führen.
Show Summary Details
Restricted access

2 Aufbau der Arbeit

Extract



Das Anliegen dieser Arbeit ist es, in einem ersten, explorativen Schritt, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie sich die Mitarbeiterführung von deutschen und Schweizer Mitarbeiter_innen einerseits von der Führung von malaysischen und singapurischen Mitarbeiter_innen andererseits unterscheidet. Danach werden im zweiten Schritt ausgewählte Erkenntnisse an Hofstedes Kulturdimensionenmodel gespiegelt um zu sehen, in welchem Umfang diese Erkenntnisse im Einklang mit Hofstedes Model stehen.

Kapitel 3 legt die theoretischen Grundlagen für diese Arbeit. Die Themen Führung, Mitarbeiter_in, Mitarbeiterführung, Führungsaufgaben, Führungsstil, Kultur, Kulturstandards, Kulturdimensionen und Organisationskulturen stehen im Mittelpunkt. Besonderes Gewicht wird auf Hofstedes Kulturdimensionenmodel gelegt.

Die in dieser Arbeit angewendeten Methoden sind Gegenstand von Kapitel 4. Der Abschnitt beginnt mit der Darstellung der Fragestellung und des Untersuchungsansatzes. Im weiteren Verlauf erfolgen die Beschreibungen der Methodenauswahl und der Durchführung der Untersuchung. Den Abschluss bildet die Diskussion der Gütekriterien.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.