Show Less
Restricted access

Verbandshaftung bei Spielmanipulation durch Fußball-Schiedsrichter

Malte Dittrich

Die im Zivilrecht angesiedelte Arbeit befasst sich mit der Verbandshaftung bei Spielmanipulation durch Fußball-Schiedsrichter. Es wird untersucht, wie und ob die Verbände haften, wenn ein von ihnen eingesetzter Schiedsrichter ein Spiel manipuliert, um für sich oder einen Dritten einen Wettgewinn zu erzielen. Die Verbandswettbewerbe und die Rechtsstellung des Schiedsrichters werden zur Klärung dieser Frage anhand von unveröffentlichten Vertragsunterlagen rechtlich qualifiziert. Für die unterschiedlichen Wettbewerbe werden die Anforderungen bei der Darlegung eines Schadens festgelegt. Ebenso wird aufgezeigt, dass in den meisten Fällen die abgeschlossenen Schiedsgerichtsvereinbarungen mit den Verbänden oder vorherige Schiedsgerichtsurteile den Weg vor die Zivilgerichte nicht versperren.
Show Summary Details
Restricted access

8. Kapitel: Haftungsansprüche bei Spielen der Nicht-Lizenzligen

Extract

← 260 | 261 →

8. Kapitel:  Haftungsansprüche bei Spielen der Nicht-Lizenzligen

Eine Spielmanipulation ist nicht nur für den Bereich des Lizenzfußballs denkbar. Der Bereich der beiden Bundesligen könnte von der Gewinnspanne her zwar attraktiver sein oder es könnte gar unauffälliger wirken, wenn in diesem Bereich eine größere Summe Geld gesetzt würde. Allerdings ist im Nicht-Lizenzbereich, welcher von vielen oft als „Amateurfußball“ bezeichnet wird, die Chance durch Zuwendungen an die Beteiligten, die für die Spiele weniger Geld als Lizenzspieler oder im unteren Amateurbereich gar kein Geld bekommen, eine Manipulation des Ausgangs eines Spiels zu erreichen, möglicherweise höher. So gibt es einige Beispiele von manipulierten Spielen in den Nicht-Lizenzligen.1320 Auch von Schiedsrichtern wurden hier schon Spiele manipuliert.1321 Im Nicht-Lizenzbereich betreiben der DFB sowie die Regional- und Landesverbände als Veranstalter die jeweiligen Spielklassen. Wird in einer dieser Ligen ein Spiel durch einen vom Verband angesetzten Schiedsrichter vorsätzlich manipuliert, könnten ebenso wie im Lizenzbereich den beteiligten Vereinen und/oder Kapitalgesellschaften, den Spielern, den Zuschauern oder den Wettunternehmern Ansprüche gegen den jeweiligen Verband zustehen. Auf die Haftungsausfüllung wird in diesem Zusammenhang noch nicht eingegangen.

A.  Ansprüche bei Spielen der 3. Liga

Der DFB ist nach den vom BGH festgelegten Grundsätzen1322 Veranstalter der 3. Liga. Dies kommt in § 4 Nr. 1 lit h DFB-Satzung zum Ausdruck, wonach der DFB den Spielbetrieb der 3. Liga nachhaltig zu führen und zu organisieren hat....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.