Show Less
Restricted access

Historische Mündlichkeit

Beiträge zur Geschichte der gesprochenen Sprache

Series:

Edited By Elmar Eggert and Jörg Kilian

Der Band präsentiert in zwölf Beiträgen Ansätze, Methoden und Ergebnisse zur Erforschung der Geschichte der gesprochenen Sprache in unterschiedlichen Philologien. Diese zeigen einerseits die methodischen Schwierigkeiten der Untersuchung historischen Sprechens auf, andererseits stellen sie empirische Analysen ausgewählter Aspekte des gesprochenen Wortes aus verschiedensten Sprachräumen vor. Die Einzelanalysen behandeln die Erforschung des Sprechens über einen Zeitraum von über 2000 Jahren, vom mündlichen Lateinischen über das gesprochene Altspanische und Altniederdeutsche bis hin zu Aufzeichnungen direkter Rede in Protokollen des Altenglischen oder in mündlicher Diktion geschriebener Texte des Friesischen.
Show Summary Details
Restricted access

Was fiktionale Texte über die Grammatik des gesprochenen Englischen von früher verraten

Extract



Abstract: This paper deals with the question of whether and to what extent the development of spoken language can be traced back with the help of fictional (written) data from former centuries. It will be shown that, despite the declaiming manner of speaking, the history of spoken English grammar can be described quite solidly by the situation in prose drama.

1.    Einleitung und Methodik

Gesprochene wie geschriebene Sprache ist einem ständigen Wandel unterlegen, und Sprachwandel setzt typischerweise Sprachvariation voraus. Denn oft aus funktionalen, also z. B. aussprachebedingten Gründen,1 entsteht nur allmählich eine neue Sprachvariante, die sich im Laufe der Zeit mehr und mehr auf Kosten der alten etabliert. Manchmal wird die alte Variante dabei völlig oder zumindest fast völlig verdrängt, manchmal kann sie sich nach einiger Zeit aber wieder durchsetzen, sodass die neue Variante wieder rückläufig ist. Diese Entwicklungen sollen in den folgenden acht Fallstudien zu variablen Bereichen in der englischen Sprache verdeutlicht werden, die die Grammatik betreffen, also den Satzbau (Syntax) und die Wortbeugung (Flexionsmorphologie).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.